Titel Logo
Unsere Heimat VG Herrstein-Rhaunen
Ausgabe 51/2021
Nachrichten der Ortsgemeinden der Nationalparkverbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Aus der Gemeinderatssitzung vom 10. Dezember 2021

In der Ratssitzung am 10. Dezember konnte der Ortsbürgermeister neben den Ratsmitgliedern auch sieben seiner Bürger begrüßen.

Beim ersten Tagesordnungspunkt wurde über den Forstwirtschaftsplan 2022, welchen der Revierleiter Marco Faust im Anschluss an die am 4. Dezember stattgefundene Waldbegehung vorgestellt hat, gesprochen. Dem Plan mit einem zu erwartenden Überschuss von € 3363,- wurde zugestimmt.

Im zweiten Tagesordnungspunkt haben die Ratsmitglieder einem Antrag auf Abweichung von den Bauvorschriften für die Errichtung einer Garage zugestimmt.

Dann ging es um die farbliche Gestaltung der energetisch sanierten Hallenfront.

Einigen konnte man sich zusammen mit den anwesenden Besuchern auf einen grauen Anstrich für die in der Größe noch festzulegenden farblich abzusetzenden Flächen sowie einen schwarzen Schriftzug.

Die Steuerhebesätze für die Grundsteuer „B“ und die Gewerbesteuer werden ab dem 1. Januar 2022 um 5 %-Punkte, das entspricht 1,37%, angehoben.

Ratsmitglied Dirk Mahner wurde aus dem Gemeinderat verabschiedet, weil ihm im kommenden Jahr eine beruflich bedingte Versetzung bevorsteht.

Ab der KW50 werden von der Hauptstraße 53 aus Wasser- und Stromleitungen zum Gutenbacher Hof, der wieder bewohnt ist, verlegt.

Die Bauarbeiten für die Straße „Am Königswald“ im Neubaugebiet wurden eingestellt und werden im Januar 2022, wenn es die Witterung erlaubt, wieder aufgenommen. Für die Baugrundstücke gibt es viele Interessenten und einige warten schon sehnsüchtig auf die Baufreigabe.

Der Ortsbürgermeister bedankte sich bei den Nikoläusen, die am Nikolausabend den Kindern im Ort ein Päckchen vor die Tür gestellt haben. Eine geplante Nikolausfeier zum Überreichen der Geschenke wurde aus bekannten Gründen abgesagt. Die Nikoläuse denken einen guten Dienst getan zu haben und hoffen dass sich die Kinder über die Aktion gefreut haben.

Ebenfalls aus Gründen der wieder gefährlicher gewordenen Corona-Pandemie hat sich das Presbyterium Veitsrodt/Herborn dazu entschlossen keine Gottesdienste am Heiligen Abend in den jeweiligen Kirchenräumen abzuhalten.

Ersatzweise wird ein Weihnachtsgottesdienst für beide Gemeinden in der luftigen Markthalle auf dem Veitsrodter Marktgelände um 18:30 Uhr gefeiert.

Die Halle ist nicht beheizt, also sollte man sich warm anziehen. Der Einlass in die Halle wird nach Einhaltung der 3G-Regeln ermöglicht.

Die Brennholzbestellungen für das Jahr 2022 können beim Ortsbürgermeister unter der Telefonnummer 933 50 50 bis zum 31.12.2021 abgegeben werden.

Ich wünsche allen Bürgern und Bürgerinnen ein schönes und angenehmes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue hoffnungsvolle Jahr 2022

Ortsbürgermeister Peter Remuta