Titel Logo
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Kell am See
Ausgabe 41/2018
Aus dem Forst
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

- Bestellschein für Brennholz -

Die Forstreviere planen den bevorstehenden Laubholzeinschlag und nehmen Bestellungen von „Brennholz am Weg“ entgegen.

Die bei der Holzernte anfallenden Stämme (baumfallend oder in Fixlängen) werden aus dem Bestand an den Weg gerückt und dort polterweise für den Brennholzkunden in den üblichen Mengen angeboten.

Bitte bestellen Sie Ihr Brennholz beim für Sie zuständigen Förster mit dem dafür bereitgestellten Brennholzbestellschein bis zum 31.Oktober 2018. Bei Abgabe nach diesem Termin ist eine Zuteilung von Brennholz gegebenenfalls nicht mehr möglich.

Bei der Selbstwerbung von Brennholz ist die Vorlage eines Sachkundenachweises zum Einsatz der Motorsäge, z.B.: MS-Basis, sowie der Einsatz von Sonderkraftstoff (KWF-geprüft) und Biosägekettenhaftöl mit Blauem Engel verpflichtend vorgeschrieben.

Brennholz ist ein Koppelprodukt. Das heißt, dass vorrangig das Stammholz eingeschlagen und vermarktet werden muss. Erst hiernach kann mit der Zuteilung des Brennholzes begonnen werden. Wir bitten daher um Verständnis, dass es bis zur Brennholzzuteilung bis in den Frühsommer nächsten Jahres dauern kann. Auch die Baumartenwünsche können nicht immer berücksichtigt werden.

Vor der Verbrennung muss das Holz auf einen Wassergehalt von unter 20% herunter getrocknet werden. Wir empfehlen Ihnen daher, das eingekaufte Holz möglichst schnell ofengerecht nach Länge und Durchmesser zu zerkleinern, um es in sonniger Lage abgedeckt und luftig zu stapeln.

Die althergebrachten Flächenlose, d.h. Aufarbeitung von Kronenrestholz durch Selbstwerber im Bestand, entsprechen nicht immer den Ansprüchen an eine pflegliche Forstwirtschaft.

Zum Schutz des Bodens, der Gewässer, der Natur und des verbleibenden Bestandes sind hohe Anforderungen bei der Aufarbeitung einzuhalten. Die Aufarbeitung von Brennholz im Bestand ist außerdem gefährlicher und schwieriger als die Aufarbeitung am Weg. Daher werden Flächenlose nur noch in geringem Umfang an erfahrene Selbstwerber abgegeben. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Revierleiter, wenn Sie an einem Flächenlos interessiert sind, bzw. besuchen Sie die in einzelnen Revieren dazu angebotenen Versteigerungen.

Sie erhalten den Bestellschein für Flächenlose auch bei der Verbandsgemeindeverwaltung Kell am See an der Pforte (Zimmer 6) sowie in der Sprechstunde des Försters.

In den Forstrevieren Schillingen und Zerf sind Flächenlose im Bestand nur in einem geringen Umfang vorhanden und werden gegen Meistgebot versteigert. Alle Versteigerungstermine werden noch ortsüblich bekannt gegeben.

Ihre Förster in der Verbandsgemeinde Kell am See:

Förster Axel Weber, Meßflur 66, 54427 Kell am See

E-Mail: axel.weber@wald-rlp.de

Förster Michael Marx, Bahnhofstraße 27, 54314 Hentern

E-Mail: michael.marx@wald-rlp.de

Förster Helmut Gödert, Bahnhofstraße 63, 54314 Zerf

E-Mail: helmut.goedert@wald-rlp.de

Förster Hans Reinert, Zur Huf 11, 54429 Waldweiler

E-Mail: hans.reinert@wald-rlp.de