Titel Logo
Nachrichtenblatt der Verbandsgemeinde Bodenheim
Ausgabe 13/2021
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Baugebiet Leidhecke: Baumscheiben als Lebensraum für Wildbienen

Im Baugebiet Leidhecke startet bald die Bepflanzung der Baumscheiben, die in die Straßen eingelassen sind. Dabei werden die Baumscheiben mit Schotter gefüllt. Viele Anwohner und Passanten werden dann fragen, was der Hintergrund der Idee der Ortsgemeinde in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Bodenheim ist, die Baumscheiben in viele kleine Schotterflächen zu verwandeln. Denn sie werden sich an die dringenden Bitten erinnern, keine Schottergärten anzulegen, weil diese schädlich für Natur und Umwelt sind. Immer wieder gibt es entsprechende Aufrufe wie z.B. die Aktion „Entsteint Euch RLP“ des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz.

Hier die Erklärung: in den Baumscheiben entstehen neue Lebensräume für bedrohte Wildbienenarten. In der Umgebung des Baugebietes Leidhecke konnten mehrere Wildbienenarten nachgewiesen werden, allerdings sind diese stark gefährdet, da es ihnen an geeigneten Nistmöglichkeiten fehlt. Diese Bienen haben als Blütenbestäuber einen sehr großen Wert für den Menschen und die Natur. Sie bauen ihre Nester nur im Erdboden, d. h. Insektenhotels sind für sie ungeeignet. Bevorzugt werden von den meisten Arten weitgehend vegetationsfreie und sich gut erwärmende, trockene Flächen. Muschelkalksubstrat, wie es jetzt in die Baumscheiben eingebracht wird, ist für sie optimal. Entsprechende Versuche in Neubaugebieten anderer Gemeinden waren bereits erfolgreich und wir hoffen, dass es hier ebenso sein wird.

Bitte verstehen Sie dies aber nicht als Aufforderung, es in ihrem Garten genauso zu machen. Die Füllung der Baumscheiben ist ganz speziell auf die Bedürfnisse von Wildbienen abgestimmt. Bodenheim unterstützt weiterhin ausdrücklich die o. g. Aktionen zu schotterfreien Gärten. Wenn sie dennoch etwas für (andere) Wildbienenarten tun wollen, können Sie in Ihrem Garten gern eine Sandfläche anlegen. Das ist nicht schwierig. Hinweise hierzu finden Sie leicht unter dem Stichwort „Sandarium“ im Internet.

Übrigens: Wildbienen sind für Menschen nicht gefährlich. Sie ernähren sich ausschließlich von Blütenpollen und Nektar, haben also kein Interesse an unserem Kuchen oder Grillsteak. Außerdem sind sie von sich aus nicht angriffslustig.

Damit es ein Erfolg wird, hier noch eine Bitte an die Anwohner: Bitte im Beet nichts dazu pflanzen (auch wenn es etwas kahl wirken sollte) und Hunde möglichst fernhalten (Bienen mögen keinen Urin). Wenn Sie im Sommer die Bäume bewässern möchten (worüber sich die Gemeinde sehr freuen würde), gießen Sie das Wasser bitte nur in den Gießring. Dann gelangt das Wasser optimal zu den Wurzeln der Bäume und die „Wohnungen“ der Bienen bleiben trocken.

Frank Krämer
Umwelt- und Artenschutzbeauftragter
i. A. der Ortsgemeinde Bodenheim