Titel Logo
Nachrichtenblatt der Verbandsgemeinde Bodenheim
Ausgabe 23/2021
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Bundesagentur für Arbeit - Agentur für Arbeit Mainz

Arbeitsmarktbericht Mai 2021

Die Arbeitsmarktzahlen im Überblick

Im Mai waren im Landkreis Mainz-Bingen insgesamt 6.511 Personen als unterbeschäftigt registriert. Das waren 112 weniger als im Vormonat und 91 weniger als im Vorjahr. 4.986 Männer und Frauen waren arbeitslos gemeldet. Das waren 97 weniger als im April und 341 oder 6,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote verringerte sich von 4,3 auf 4,2 Prozent. Im Vorjahr hatte sie 4,5 Prozent betragen.

Von den 4.986 Arbeitslosen im Mai wurden 2.281 von der Arbeitsagentur und 2.678 vom Jobcenter Mainz-Bingen betreut. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit entfiel ausschließlich auf den Bereich der Arbeitslosenversicherung. Die Arbeitgeber meldeten 361 neue Stellen. Das waren 63 mehr als im April und 151 mehr als im Vorjahr. 19 Betriebe meldeten für 113 Beschäftigte Kurzarbeit an; im Mai 2020 waren es noch 110 Betriebe für 1.179 Beschäftigte.

Auf dem Ausbildungsmarkt registrierte die Agentur für Arbeit Mainz insgesamt 2.174 Bewerberinnen und Bewerber für den Ausbildungsbeginn im Herbst 2021; 12,6% weniger als im vorangegangenen Beratungsjahr. Die Arbeitgeber meldeten 3.145 Ausbildungsstellen; 7,3 % weniger als im Vorjahr. 1.686 unbesetzten Ausbildungsstellen stehen derzeit 1.042 Bewerberinnen und Bewerber gegenüber, die noch auf der Suche nach einem passenden Berufseinstieg sind.

Im April kam es auch auf allen regionalen Arbeitsmärkten im Bezirk der Mainzer Arbeitsagentur zu einem Rückgang der Arbeitslosenzahlen. Im Gesamtbezirk fiel die Quote bei 5,6 auf 5,4 Prozent, in der Stadt Mainz sank sie von 6,1 auf 5,9 Prozent, in der Stadt Worms von 8,7 auf 8,3 Prozent, im Landkreis Alzey-Worms von 4,7 auf 4,5 Prozent und im Landkreis Mainz-Bingen von 4,3 auf 4,2 Prozent.