Titel Logo
Nachrichtenblatt der Verbandsgemeinde Bodenheim
Ausgabe 37/2020
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Regelungen zur Nutzung der Trauerhalle der Ortsgemeinde Nackenheim aufgrund der 10. CoBeLVO

Auf Grundlage der Zehnten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (10. CoBeLVO) vom 19. Juni 2020 wird von der Ortsgemeinde Nackenheim die Nutzung der Trauerhalle wie folgt geregelt:

Die Trauerhalle darf unter Beachtung der jeweils geltenden Regelungen der Coronabekämpfungsverordnung nur vom dort benannten Personenkreis benutzt und betreten werden:

Benannter Personenkreis gemäß § 2 Abs. 5 der 10. CoBelVO:

An Ansammlungen von Personen anlässlich Bestattungen dürfen als Trauergäste folgende Personen teilnehmen:

1.

die Ehegattin oder der Ehegatte, die Lebenspartnerin oder der Lebenspartner, die Verlobte oder der Verlobte der Verstorbenen oder des Verstorbenen,

2.

Personen, die mit der Verstorbenen oder dem Verstorbenen im ersten oder zweiten Grad verwandt sind sowie deren Ehegattinnen oder Ehegatten oder Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner, und

3.

Personen eines weiteren Hausstands.

Beispiele für Verwandte im ersten oder zweiten Grad:

- Ehegatte

- Großeltern

- Geschwister

- Tochter, Sohn

- Enkelkinder

Weitere Hinweise:

Für den o.g. Personenkreis entfällt die Masken- und Registrierungspflicht in der Trauerhalle.

Über den o.g. Personenkreis hinaus dürfen auch weitere Personen teilnehmen, wenn die Höchstzahl von 6 Personen in der Trauerhalle (max. eine Person pro 10 qm, Fläche

Trauerhalle = 60 qm) eingehalten wird. Notwendiges Personal (Bedienstete, Pfarrer, Trauerredner, Bestatter) zählt nicht mit.

Auf dem Friedhofsgelände unter freiem Himmel gilt das Abstandsgebot von 1,5 Metern.

Der Mindestabstand gilt gemäß § 1 Abs. 2 der 10. CoBeLVO auch, wenn eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird.

Die Begleitung der Trauerfeier durch Gesangsvereine muss unterbleiben.

René Adler, Ortsbürgermeister