Titel Logo
Nachrichtenblatt der Verbandsgemeinde Bodenheim
Ausgabe 41/2018
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Landrätin Schäfer zeichnet Kulturaktive mit Ehrenbrief aus

Zahlreiche Menschen engagieren sich über Jahre hinweg im Hintergrund für Vereine, Ortsgemeinden und ihre Mitmenschen, ohne eine entsprechende Wertschätzung zu erhalten. Im Kreis Mainz-Bingen wird das kulturelle Ehrenamt jedoch mit dem Ehrenbrief der Landrätin entsprechend gewürdigt. Bei einer kleinen Feierstunde zeichnete Landrätin Dorothea Schäfer im Kreistagssaal in Ingelheim neun ehrenamtliche Kulturaktive mit dem Ehrenbrief aus. Sie alle haben sich für das kulturelle Leben und das Gemeinwohl im Landkreis engagiert. Gewürdigt wurden Anni Halfmann (Gau-Algesheim), Gerold Jouaux (Gau-Algesheim), Wolfhard Klein (Jugenheim), Gerd Lager (Nieder-Hilbersheim), Mathias Reinhard (Nackenheim), Ludwig Roos (Wackernheim), Stephen Robert Settili (Nierstein), Adam Strack (Bingen) und Sylvia Weiland (Ingelheim). Honoriert und somit wertgeschätzt wurde die Auszeichnung von der Stiftung „Kultur im Landkreis“ mit jeweils 250 Euro. Vorgeschlagen für die Auszeichnung wurden die Geehrten von Vertreterinnen und Vertretern aus Kommunalpolitik und Vereinen.

Musikalisch wurde die Feierstunde von Nora Hillebrand, Lorenz Niemann und Barbara Reißer von der Musikschule im WBZ Ingelheim umrahmt.

Seit vielen Jahren unterstützt Mathias Reinhard den Nackenheimer Verein arTifex 486 Bühnenkunst e.V.: Ob bei der Organisation und der Aufführung von Musicals oder bei seiner Tätigkeit als Bassist im Orchester – seine kreativen Ideen und seine Hilfe sind stets gefragt. Zudem ist er beim Essens- und Getränkeverkauf sowie als Fotograf für den Verein tätig und hilft stets beim Auf- und Abbau der Veranstaltungen.

BU: Landrätin Dorothea Schäfer (links) verleiht den Ehrenbrief an (v.l.n.r) Wolfhard Klein, Mathias Reinhard, Gerd Lager, Stephen Robert Settili, Sylvia Weiland sowie Gerold Jouaux (8.v.l.) und Ludwig Roos (9.v.l.). Es gratulierten auch Vertreterinnen und Vertreter der Kreisverwaltung, der Stiftung „Kultur im Landkreis“ sowie des Kreistages.