Titel Logo
Nachrichtenblatt der Verbandsgemeinde Bodenheim
Ausgabe 48/2019
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Stadtradeln: 14.447 Kilogramm Treibhausgas eingespart

477 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 39 Teams, 101.741 zurückgelegte Kilometer: Die Stadtradel-Kampagne 2019 war in Mainz-Bingen ein voller Erfolg. 39 241 Kilometer mehr als noch im vergangenen Jahr standen am Ende auf dem Tacho. Im Landkreis wurden damit 14.447 Kilogramm Treibhausgas eingespart. Bei der dreiwöchigen Kampagne konnten die auf dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer auf einer Onlineplattform gesammelt werden.

Stadtradeln ist eine Kampagne des weltweiten Klimabündnisses, einer Vereinigung von 1716 Kommunen in 26 Ländern. Diese haben sich zum Ziel gesetzt, nachhaltig einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Die Kampagne wird seit einigen Jahren deutschlandweit durchgeführt. Der Landkreis Mainz-Bingen ehrte nun bereits zum vierten Mal die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die besten Gruppen.

Geehrt wurden die Sieger in mehreren Kategorien: Die diesjährigen Stadtradler-Stars heißen

Susanne Bockius, Diana Heck, Juliane Heide, Sabine Mallog und Stefan Rosenstock – sie verzichteten drei Wochen komplett auf das Auto. Die IGS Nieder-Olm mit Konrektorin Dorit Borm wurde ebenfalls geehrt: die Klasse 6c als beste Klasse sowie die IGS an sich als beste Schule. Preise bekamen auch Larissa Conrad, die mit 1322 die meisten Kilometer gefahren ist sowie Ralph Bassauer, der mit 1243 bei den Männern die meisten Kilometer gefahren ist. Die weiteste Strecke unter den Kreistagsmitgliedern legte Klaus Reinheimer mit 806 Kilometern zurück. Die Verbandsgemeinde Bodenheim als beste Kommune, die beste Kirchengemeinde St. Maria Magdalena aus Köngernheim und das Team der TH Bingen als beste Gruppe haben ebenfalls einen der Preise eingeheimst. Erster Kreisbeigeordneter Steffen Wolf, Klimaschutzmanager Hilmar Holland und Martina Schnitzler vom Umwelt- und Energieberatungszentrum der Kreisverwaltung Mainz-Bingen sowie die ehrenamtliche Klima- und Umweltschutzbeauftragte Renate Wiedenhöft überreichten die Preise.

„Es ist erstaunlich, welche außergewöhnlichen Strecken die Siegerinnen und Sieger im Aktionszeitraum zurückgelegt haben“, lobte der Erste Kreisbeigeordnete Steffen Wolf. Wichtig war es ihm aber auch zu erwähnen, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihren eigenen Beitrag zum Klimaschutz geleistet haben. „Die Aktion lebt von den vielen Radbegeisterten, die im Aktionszeitraum in die Pedale getreten haben, statt das Auto zu nutzen.“ Die Kampagne zeige deutlich, wie viel erreicht werden könne, wenn Menschen zusammen auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten. Auch in diesem Jahr wurde die Kampagne wieder gesponsert von der Sparkasse Rhein-Nahe. Es beteiligten sich zudem die Verbandsgemeinden Bodenheim und Nieder-Olm sowie die Stadt Bingen.

Weitere Informationen zur Kampagne gibt es auf der Homepage www.klimaschutz-rheinhessen-nahe.de und bei den Projektkoordinatoren unter holland.hilmar-andreas@mainz-bingen.de, Tel: 06132-787-2176 und wiedenhoefft.renate@mainz-bingen.de, Tel: 06132-787-2175.