Titel Logo
Nachrichtenblatt der Verbandsgemeinde Bodenheim
Ausgabe 48/2019
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Kein Plastik in die Biotonne

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Mainz-Bingen weist erneut darauf hin: In der braunen Tonne darf nur Biomüll entsorgt werden. Störstoffe jeder Art, zu denen neben den herkömmlichen Plastiktüten auch die im Handel erhältlichen Biomüll-Folienbeutel gehören, dürfen nicht in der Biotonne. Für die Qualität und den weiteren Verarbeitungsprozess sind die Störstoffe im Biomüll sehr problematisch. Der über die braune Tonne erfasste Abfall wird in der Biomasseanlage zu hochwertigem Kompost verarbeitet. Nötig ist dazu eine gütegesicherte Reinheit ohne Fremdstoffe, die ansonsten zum Beispiel als Mikroplastik in der Natur landen.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb appelliert daher an die Bürgerinnen und Bürger, grundsätzlich keine Plastiktüten und andere Fremdstoffe in die Biotonne zu geben. Bewährte Alternativen sind das Einwickeln feuchten Biomülls in Zeitungspapier oder die Verwendung von Papierbeuteln. Die als „kompostierbar“ bezeichneten Plastikbeutel zum Sammeln des Mülls sind hier keine Lösung: Sie lassen sich in der Biomasseanlage kaum von herkömmlichen Plastiktüten unterscheiden und werden bei dem Verarbeitungsprozess zumeist nicht völlig zersetzt. Biotonnen, in denen Plastik und sonstige Störstoffe entsorgt werden, können vom Entsorgungsbetrieb nicht geleert werden.

Für Rückfragen und Informationen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abfallberatung unter Telefon 06132/787-7080 zur Verfügung. Zudem gibt es Infos auf der Homepage des AWB www.awb-mainz-bingen.de.