Titel Logo
Nachrichtenblatt der Verbandsgemeinde Bodenheim
Ausgabe 8/2021
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Informationen zum Sachstand „Alte Kapselfabrik“

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir haben einige Anfragen zum Projekt „neues Quartier Alte Kapselfabrik“ erhalten und nehmen wahr, dass einige Gerüchte im Ort kursieren. Daher möchten wir Sie an dieser Stelle gerne über den aktuellen Sachstand informieren.

Seit etwa einem Jahr plant der heutige Eigentümer, das Gelände der ehemaligen Kapselfabrik zu einem neuen Quartier für Generationenwohnen, Wohnen und Arbeiten, Loftwohnen, Einzelhäusern, kompaktes Wohnen, Gastronomie und Kultur zu entwickeln. Das denkmalgeschützte Geburtshaus von Carl Zuckmayer muss erhalten werden und wird öffentlich zugänglich sein, der Eichelsbach soll renaturiert und erlebbar gemacht werden. Der Zugang zum Eichelsbachtal bleibt natürlich erhalten.

Die Ortsgemeinde begrüßt diese Planung und hat vor dem Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplanes auf der Basis städtebaulicher Gesichtspunkte Leitlinien für eine ortsverträgliche Einbindung der späteren Nutzungen in das Gemeindeleben aufgestellt, welche vom Investor beachtet werden müssen. Aktuell werden Abstimmungsgespräche zum Vorentwurf der Planzeichnung, der textlichen Festsetzungen und der Begründung des Bebauungsplanes geführt, auf deren Grundlage ein erster Unterrichtungstermin der an der Planung zu beteiligenden Behörden stattfinden soll.

Im Anschluss daran wird das ordentliche Bebauungsplanverfahren mit der Beteiligung aller Träger öffentlicher Belange (z.B. Behörden, Versorgungsunternehmen) eingeleitet. In diesem Verfahren wird auch die Öffentlichkeit beteiligt. Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, können dann zu der ausliegenden Planung Stellung nehmen, Ihre Anregungen und Ihre Befürchtungen nehmen wir dann gerne entgegen.

Der Beschluss über die Aufstellung eines Bebauungsplans ist lediglich eine „Willensbekundung“ des Gemeinderates, ein solches Vorhaben auf den Weg zu bringen. Um den Bebauungsplan in der Zukunft beschließen zu können, sind mehrere Verfahrensschritte und Gutachten notwendig (u.a. Verkehrs-, Natur-/ Umwelt- und Artenschutzgutachten, Entwässerungs-, Schallschutz-, Altlasten-, Renaturierungskonzept Eichelsbach uvm.). Erst nach Vorliegen der Gutachten und Konzepte sowie nach Zustimmung der zu beteiligenden Behörden, erfolgt die Festsetzung der möglichen Bebauung im Bebauungsplan.

Die Ortsgemeinde ist Herr des Bebauungsplanverfahrens und sorgt gemeinsam mit unabhängigen Fachplanern und den Behörden für die Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen. Wir stehen in engem Austausch mit allen Beteiligten, zahlreiche Vor-Ort-Termine und Besprechungen haben bereits stattgefunden und werden stattfinden. Bei diesen Terminen vertreten wir die Belange der Ortsgemeinde und sorgen so für eine ausgewogene Entwicklung an dieser Stelle.

Wir werden Sie in unregelmäßigen Abständen über den Stand des Verfahrens informieren.

René Adler
Ortsbürgermeister
Nackenheim, 16.02.2021