Titel Logo
Biebesheimer und Stockstädter Nachrichten
Ausgabe 14/2019
Gemeinde Stockstadt am Rhein
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Brut- und Setzzeit beginnt

Besondere Aufsichtspflicht für Hunde

Es ist wieder soweit - der Frühling hält Einzug und damit auch die Zugvogelarten aus ihren Überwinterungsgebieten. In der kommenden Zeit werden diese Vögel ihre Brutreviere besetzen und mit der Brut beginnen. Rehwild und Feldhasen haben bereits ihre Jungen zur Welt gebracht und sind ungeschützt den Gefahren der Umwelt ausgesetzt.

Daher bittet das Ordnungsamt der Gemeinde Stockstadt am Rhein alle Hundehalter und -führer, während der Brut- und Setzzeiten ihre Hunde grundsätzlich an der Leine zu führen. Immer häufiger werden brütende Vögel oder trächtige Tiere und die schon geborenen Jungtiere von frei laufenden Hunden gestört, beunruhigt oder verletzt. Zum Teil werden Tiere auch getötet. Insbesondere der Feldhase ist vom Aussterben bedroht und steht schon seit Jahren auf der "roten Liste", ebenso gefährdet sind bestandsbedrohte Vogelarten.

In der Brut- und Setzzeit gilt besondere Aufsichtspflicht über Hunde auf und an allen Grünflächen, Äckern, Wiesen und Feldern. Die entsprechenden Regelungen gilt in der Zeit vom 1. März bis zum 31. August.

Auch außerhalb der Brut- und Setzzeit sind Hunde nur so zu halten und zu führen, dass von ihnen keine Gefahr für Leben und Gesundheit von Menschen und Tieren ausgeht. Sie dürfen außerhalb des eingefriedeten Besitztum der Halterin oder des Halters nicht unbeaufsichtigt laufen gelassen werden. Hunde, die sich im Freien bewegen, müssen ein Halsband tragen, auf dem oder an dem Name und Anschrift der Halterin oder des Halters sowie die Telefonnummer angegeben ist.

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Stockstadt am Rhein
gez. Raschel, Bürgermeister