Titel Logo
Biebesheimer und Stockstädter Nachrichten
Ausgabe 14/2020
Kirchliche Nachrichten
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Ev. Kirchengemeinde Stockstadt am Rhein

Kirche trotz(t) Corona

Die evangelische Kirche in Stockstadt ist ein guter Ort zu Corona-Zeiten. Alleine oder mit dem eigenen Lebenspartner oder Kind darf man unterwegs sein, und darum ist das altehrwürdige Gotteshaus in der Ortsmitte tagsüber offen.

Dort kann man ganz für sich allein innehalten, Sorgen vor Gott bringen oder eine Kerze anzünden. Auch ein Buch liegt bereit, in das man seine Bitten oder Gedanken eintragen kann.

Die Öffnungszeit wurde von 9 Uhr bis 17:30 Uhr begrenzt. Werktags um 17 Uhr kommt Pfarrerin Auksutat für ein Abendgebet in die Kirche. Diese kurze Andacht wird auf facebook live übertragen und kann auf der Website der Kirchengemeinde auch nachträglich angeschaut werden. (www.stockstadt-evangelisch.de)

Die etwa 20 Kinder, die normalerweise montags den Kindergottesdienst „Bibelentdecker“ besuchen, erhalten jetzt über die WhatsApp-Gruppe der Eltern jede Woche eine biblische Geschichte zugeschickt, die Pfarrerin Auksutat erzählt.

Die Lieder dazu hat Kindergottesdiensthelferin Sandra Radke mit Gitarrenbegleitung gesungen und aufgenommen. Auch sie wurden nun an die Familien gesendet. „Wir denken, wenn das normale Leben wieder weiter geht können alle Kinder diese Songs auswendig“, vermutet Pfarrerin Auksutat mit einem Lächeln.

Der Kirchenvorstand hat über die Gottesdienste beraten, die in den kommenden Wochen nicht stattfinden können. So wurde die Konfirmation vom 31. Mai verschoben auf den 16. August. Auch die Goldene und die Diamantene Konfirmation können nicht wie geplant gefeiert werden. Die Organisationskomitees des jeweiligen Jahrgangs wurden darüber informiert. Neue Termine sind noch nicht anberaumt. Auch die Hochzeiten und Taufen in den Monaten April und Mai wurden abgesagt.

Für die Trauerfeiern auf dem Friedhof gelten die behördlichen Anordnungen: Die Trauerhalle bleibt geschlossen und Trauerfeiern sind unter freiem Himmel durchzuführen. Für den Kreis Groß-Gerau wurde die Teilnehmerzahl auf fünf Personen beschränkt, maximal sind in Einzelfällen bis zu 20 Personen erlaubt, allerdings zählen die Mitwirkenden dazu.

Das Gemeindebüro beschränkt den Publikumsverkehr auf telefonische Kontakte zu den Öffnungszeiten. Die seelsorgerlichen Besuche zu Geburtstagen und anderen Anlässen werden weiter angeboten, je nach Wunsch über den Gartenzaun oder telefonisch. Auch Pfarrerin Auksutat und Pfarrer Basteck stehen für Seelsorgegespräche nach Möglichkeit zur Verfügung.

Die evangelische Kindertagesstätte Arche Noah der Kirchengemeinde bleibt weiterhin geschlossen, eine Notfallbetreuung wurde jedoch eingerichtet. Angesagt sind jetzt die Grundreinigung des Hauses und Arbeiten wie Dokumentation, Qualitätsentwicklung und der Konzeption. „Wir alle hoffen, dass bald wieder Normalbetrieb einzieht“, wünscht sich Anke Gerbig, die jetzt erstmal zuhause im Osterurlaub ist.