Titel Logo
Biebesheimer und Stockstädter Nachrichten
Ausgabe 22/2021
Gemeinde Stockstadt am Rhein
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Neuer Literaturwettbewerb in Stockstadt

Thema bekanntgegeben / Geldpreise und Veröffentlichung winken

Die 25. Buchmesse im Ried, die in diesem Jahr entfallen musste, ist nun am 12. und 13. März nächsten Jahres angesetzt. Dazu schreibt die Gemeinde Stockstadt am Rhein die neue Runde ihres Literaturwettbewerbs aus. Da es diesmal auch keine Eröffnungsfeier mit Verkündung des neuen Themas gab, wurden die bisherigen Teilnehmer jetzt erst über die neue Themenstellung informiert.

„Bitte wenden“ heißt sie und ist wie immer auf vielerlei Weise zu interpretieren. „Mancher wendet sich ab oder wendet, um auf dem Weg des Lebens eine andere Richtung einzuschlagen“, heißt es dazu in der Ausschreibung. „Manche Dinge bekommen, wenn man sie wendet, ein ganz anderes Aussehen oder bringen eine Überraschung.“Auch ein möglicher Bezug zur Klimarettung oder zu Pandemien wird erwähnt.

Regionale Autoren besonders gefördert

Neben den Hauptpreisen für Erwachsene gibt es eine eigene Wertung für Jugendliche ab 14 Jahren. Diese müssen zur Teilnahme im Kreis Groß-Gerau wohnen oder zur Schule gehen, während der Hauptwettbewerb allen offen steht, die in einem Umkreis von 150 Kilometern um Stockstadt am Rhein wohnen. „Wir wollen regionale Autorinnen und Autoren besonders fördern“, so die Gemeinde dazu. „Auch sollen die Geschichten einen Bezug zu Südhessen haben.“

Bis zu 20 Seite lang dürfen die eingereichten Geschichten sein, es ist nur Prosa zugelassen. Die Siegertexte werden mit Geldpreisen von insgesamt 2500 Euro ausgezeichnet und im Siegerbuch „Bitte wenden“ abgedruckt, das zur Buchmesse im März 2022 erscheint. Erst bei der Preisverleihung am 12. März erfahren alle Teilnehmer, ob sie unter den Siegern sind. Bis zum 30. September diesen Jahres können die Beiträge eingereicht werden. Alle Details stehen in der Ausschreibung, die auf www.riedbuchmesse.de zu finden ist.