Titel Logo
Biebesheimer und Stockstädter Nachrichten
Ausgabe 32/2020
Gemeinde Biebesheim am Rhein
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Abschluss einer Verwaltungsvereinbarung zur Planung eines Radweges an der ehemaligen B44 Richtung Stockstadt am Rhein befürwortet

Einstimmig befürwortet hat die Gemeindevertretung in ihrer letzten Sitzung den Abschluss einer Verwaltungsvereinbarung zur Realisierung eines Fußgänger- bzw. Radweges entlang der ehemaligen B44 zwischen Biebesheim am Rhein und Stockstadt am Rhein.

Dieser Entscheidung ging ein Prüfauftrag der Gemeindevertretung voraus, mit dem festgestellt werden sollte, ob und unter welchen Voraussetzungen ein solcher Radweg realisiert werden könne. Hierzu erfolgten Gespräche sowohl mit der Nachbargemeinde Stockstadt am Rhein, als auch mit dem Kreis Groß-Gerau sowie Hessen-Mobil.

Im Ergebnis konnte nunmehr eine Verwaltungsvereinbarung vorgelegt werden, die für unsere Gemeinde mehrere positive Festlegungen enthält.

Zum Einen kann in einem ersten Schritt für die Planung des Radweges eine Förderung aus der Nahmobilitätsrichtlinie des Landes Hessen erwartet werden. Hierzu wurde zwischenzeitlich ein Förderantrag des Kreises bei Hessen-Mobil eingereicht und eine Zusage zur Aufnahme in das Förderprogramm 2020 ist bereits erfolgt. Der nicht geförderte Teil der Planungskosten wird je nach Gemarkungsfläche auf die beiden Kommunen Stockstadt am Rhein und Biebesheim am Rhein aufgeteilt.

Nach Abschluss der Planung soll eine weitere Verwaltungsvereinbarung abgeschlossen werden, mit der die bauliche Realisierung des Radweges geregelt werden soll. Auch für diese Investition wird eine Förderung aus der Nahmobilitätsrichtlinie des Landes angestrebt und darüber hinaus wurde festgehalten, dass die verbleibenden Baukosten für den Biebesheimer Abschnitt aus dem Radverkehrskonzept des Kreises Groß-Gerau finanziert werden.

Aus Sicht der Gemeinde Biebesheim am Rhein eine durchaus sehr positive Entwicklung und ein wichtiger Meilenstein, um mit einem für die Gemeinde vergleichsweise geringen finanziellen Aufwand einen Radweg entlang der ehemaligen B44 auf den Weg bringen zu können. Im Rahmen der weiteren Planung wird dabei die favorisierte Variante, einer Abtrennung des Fuß- und Radwegs durch Herausschneiden und Begründen eines 1,50 m breiten Abstandsstreifens aus der derzeitigen Fahrbahn geprüft. Für die konkrete Umsetzung einer Variante muss jedoch zunächst das Planungsverfahren abgewartet werden.

Nächster Schritt ist nunmehr die Ausschreibung und Vergabe der Planungsleistungen, die zwischenzeitlich auf den Weg gebracht wurde.

Biebesheim am Rhein, 03.08.2020
Thomas Schell
Bürgermeister