Titel Logo
Biebesheimer und Stockstädter Nachrichten
Ausgabe 39/2019
Vereine und Verbände
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Heimat- und Geschichtsverein Biebesheim e.V.

Der höchste Kirchturm der Welt des Ulmer Münsters

Das Modell des Ulmer Münsters im derzeitigen Zwischenlager des Museums

Das Ulmer Münster im Heimatmuseum Biebesheim am Rhein

Das Heimatmuseum Biebesheim am Rhein besitzt Teile eines Modells des Ulmer Münsters aus den 1930er Jahren. Damals in der Zeit in der großen Arbeitslosigkeit wurde von drei Biebesheimern dieses Modell als Laubsägearbeit hergestellt. Sie bauten das Modell, dessen Kirchturm ca. 2,70 m. hoch ist, auf einen Wagen und zogen mit ihm durch Deutschland. Dabei finanzierten sie sich durch den Verkauf von Postkarten ihres Werkes. Dieses Modell wird in der neuen Ausstellung des Museums gezeigt werden. Bisher war nur der Turm einmal kurzzeitig ausgestellt, anlässlich eines Jubiläums des Ulmer Münsters.

Das Ulmer Münster ist eine im gotischen Baustil errichtete Kirche Es ist die größte evangelische Kirche Deutschlands. Der 1890 vollendete 161,53 Meter hohe Turm ist der höchste Kirchturm der Welt und ein Kulturdenkmal. Der Grundstein wurde 1377 gelegt, als Ulm eine freie Reichsstadt und noch römisch-katholisch war. Die Predikten des Ulmer Reformators Konrad Sam (ab 1524) waren der Auslöser für die schrittweise Einführung der Reformation in Ulm. 1530 fiel die Entscheidung in einer Bürgerabstimmung zugunsten des evangelischen Bekenntnisses. So wurde das Ulmer Münster ein Gotteshaus der evangelischen Kirche. Es war bis 1894 im Besitz der Stadt Ulm und kam danach in den Besitz der evangelischen Kirchengemeinde Ulm. Das Münster überstand die Luftangriffe auf Ulm 1944/1945 in den letzten Monaten des Zweiten Wltkrieges weitgehend unbeschädigt.

Das Modell des Münsters im Biebesheimer Heimatmuseum, von dem noch der Turm und der Chor mit den beiden Türmen. Das Mittelteil (Schiff) ging leider verloren, soll aber in der neuen Ausstellung zumindest als Blockbau ergänzt werden um die Monumentalität zu zeigen.

Der Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins Biebesheim e.V., Norbert Hefermehl und seine Frau besuchten in den zurückliegenden Tagen das Münster um sich eine Vorstellung von der Monumenatilät dieses Bauwerks zu verschaffen.