Titel Logo
Biebesheimer und Stockstädter Nachrichten
Ausgabe 41/2020
Gemeinde Biebesheim am Rhein
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Lustige Kürbisgesichter und begeisterte Baumkletterer - beim Mitmach-Familienfest des Jugendhauses gab es viel zu erleben

„Ich habe es geschafft“, strahlte Inge Vergata und blickte von der Baumkrone aus über das Gelände des Jugendhauses Biebesheim am Rhein. Sie besuchte mit Mann und Enkeln das 9. Mitmach-Familienfest des Jugendhauses und probierte als Erwachsene das „Monkey Climbing“ aus, das professionell gesicherte Klettern auf Bäume. „Toll, was die ganze Familie hier erleben kann“, zeigte sie sich begeistert vom Angebot.

Dieses umfasste das beliebte „Monkey Climbing“, das kreative Gestalten von Kürbissen, die Nutzung von verschiedenen XXL-Spielen und die Gäste konnten sich digital in eine Halloweenwelt versetzen lassen. Coronabedingt verzichtete das Jugendhaus-Team auf selbstgemachte Kürbissuppe, Kaffee und Kuchen, ebenso auf Kinderschminken und auf eine Hüpfburg. Die vorhandenen Angebote und Alternativen sorgten ebenso für Erlebnisspaß und ließen keine Langeweile aufkommen.

„Wir waren eben schon beim Baumklettern", erzählten Mira, Selina und Johanna. Total aufregend und toll sei dies gewesen. Beim „Monkey Climbing“ wurden die Teilnehmer*Innen mit Klettergurt und Helm ausgestattet und über ein Seil beim Auf- und Abstieg von Kletterprofis gesichert. Die Bäume waren mit professionellen Baumkletter-Spanngurten, an denen Fußtritte sowie Kletterhandgriffe befestigt sind, ausgestattet. So entstanden verschiedene Klettertouren hinsichtlich Höhe und Schwierigkeitsgraden. „Wir haben zwei Bäume hierfür eingerichtet, dieses Jahr konnten wir sogar einen neuen Baum, der über die Jahre gut gewachsen ist, hierfür nutzen“, berichtete Oliver Haberer, Inhaber der Sozialagentur Fortuna, dessen Team seit 2008 das Jugendhaus im Auftrag der Gemeinde Biebesheim am Rhein betreut.

Inge Vergata freute sich, dass sie das Baumklettern ausprobieren konnte. "Das war ein tolles Gefühl, was für eine Erfahrung!“, meinte sie, ihr Mann machte es ihr nach. Genau solche Erlebnis- und Erfahrungswelten möchte das Jugendhaus-Team den Gästen anbieten. Die Teilnehmer*Innen erfuhren beim Baumklettern den Umgang mit eigenen Grenzen und Ängsten, erlebten Erfolge, vertrauten ihren Fähigkeiten und denen ihres Sicherungspartners, motorische und kognitive Bereiche wurden gefördert und die eigene Wahrnehmung sensibilisiert: der Baum wurde zum Kletterpartner, man hob ab von Gewohntem und erlebte neue Perspektiven.

Zahlreiche Kinder und Jugendliche waren mit ihren Eltern oder Großeltern beim Mitmach-Familienfest vorbeigekommen, darunter bekannte Gesichter und auch erstmalige Besucher*Innen. Die Angebote fanden größtenteils im Freien statt, neben dem Baumklettern konnten die Anwesenden zudem Kürbisse verschönern. Diese wurden mit Gesichtern angemalt, mit Perlen beklebt, mit Glitzer bestäubt und erhielten durch bunte Pfeifenputzer pfiffige Frisuren oder Schnurbärte. „Über 35 Kürbisse wurden gestaltet und konnten mit nach Hause genommen werden“, so Ralph Dobner vom Jugendhausteam. Über zehn pädagogische Mitarbeiter*Innen waren im Einsatz und unterstützten die Gäste bei den Mitmach-Aktionen. So etwa beim digitalen Eintauchen in verschiedene Halloween-Kulissen. Hierfür konnte man sich vor einer grünen Wand digital aufnehmen lassen, diese grüne Wand wurde auf dem Laptop mit dem gewünschten Hintergrund gefüllt und schon stand man in schaurigen Kulissen oder nur der eigene Kopf schwebte durch Burgruinen. Einen Fotoausdruck hiervon konnten die Gäste ebenfalls mitnehmen. „Wir kommen nächstes Jahr wieder, das hat uns heute ganz viel Spaß gemacht“, meinten Mira, Selina und Johanna.