Titel Logo
Biebesheimer und Stockstädter Nachrichten
Ausgabe 43/2018
Gemeinde Biebesheim am Rhein
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Entwurfsplanung zur Sanierung des Gebäudes „Rheinstraße 44“ wird zugestimmt

Autragsvergabe der weiteren Planungsphasen beschlossen

Nachdem die Gemeindevertretung am 22.03.2018 die phasenweise Beauftragung der Architekturleistungen zur Sanierung des Gebäudes „Rheinstraße 44“ beschlossen hatte, konnte nunmehr in der letzten Sitzungsrunde eine Entwurfsplanung mit Kostenprognose vorgelegt werden. Hierfür wurde seitens der beauftragten Architekturbüros der notwendige Sanierungsbedarf des Gebäudes sowie der vorgesehene barrierefreie Zugang zum Gebäude planerisch umgesetzt und die voraussichtlich anfallenden Kosten ermittelt.

In den notwendigen Kosten wurden u.a. die Instandhaltungsmaßnahmen an der Gebäudesubstanz, neue Elektroinstallationen, eine neue Heizungsanlage, Maßnahmen zur Erfüllung der aktuellen Brandschutzanforderungen, erforderliche Maßnahmen an Böden, Türen und Fenstern, eine Erneuerung der sanitären Anlagen sowie die Erstellung einer barrierefreien Toilettenanlage und der bereits benannte barrierefreie Zugang in das Gebäude berücksichtigt.

Um das Projekt weiter fortführen zu können, war zum einen über die vorgelegte Entwurfsplanung abzustimmen und darüber hinaus ein Beschluss über die Beauftragung der Architektenleistungen für die Leistungsphasen 5-9 zu fassen. Die Entscheidung war auch deshalb zeitnah notwendig, da eine Förderung des Bauprojektes aus dem Kommunalen Investitionsprogramm vorgesehen und die Maßnahme daher bis zum Jahresende 2020 abzuschließen ist.

Zu der vorgelegten Beschlussvorlage wurden zwei Änderungsanträge der Fraktion „Bündnis 90/Die Grünen“ sowie der FWB-Fraktion eingereicht, wobei der Antrag der FWB-Fraktion auf dem vorherigen Fraktionsantrag aufbaut, so dass in der Gemeindevertretung nur noch über den Antrag der FWB-Fraktion abgestimmt wurde, der letztlich auch mehrheitlich befürwortet wurde.

Mit diesem Antrag wurde der Entwurfsplanung mit Kostenprognose wie auch der Beauftragung der weiteren Planungsleistungen zugestimmt, aber zugleich festgehalten, dass über die künftige Raumnutzung gesondert zu beraten und beschließen ist und hierbei auch weitere Nutzungsmöglichkeiten geprüft werden sollen.

Darüber hinaus wurde beschlossen, dass die in der Kostenprognose enthaltenen Gesamtkosten von rund 1,4 Mio. Euro nicht überschritten werden sollen. Soweit aus bislang nicht bekannten Gründen eine Überschreitung dieses kalkulierten Kostenrahmens eintreten sollte, ist ein weiterer Beschluss der Gemeindevertretung erforderlich.

Biebesheim am Rhein, 21.10.2018
Thomas Schell, Bürgermeister