Titel Logo
Biebesheimer und Stockstädter Nachrichten
Ausgabe 50/2018
Gemeinde Biebesheim am Rhein
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Bericht des Gemeindevorstandes in der Gemeindevertretersitzung

am 11.12.2018

Herr Vorsitzender,

meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich möchte Sie ebenfalls sehr herzlich zur letzten Gemeindevertretersitzung in diesem Jahr begrüßen und werde Ihnen wieder über einige Angelegenheiten aus der Arbeit des Gemeindevorstandes und der Verwaltung berichten.

Um die Einsatzfähigkeit von Atemschutzgeräten unserer Feuerwehr zu gewährleisten, hat der Gemeindevorstand dem Kauf eines neuen Atemschutzprüfgerätes zugestimmt, nachdem festgestellt wurde, dass das alte Gerät defekt und nicht mehr zu reparieren war. Die Gesamtkosten dafür, inclusive einer Schulung für die Bedienung des neuen Gerätes, beliefen sich auf rund 13.500,- Euro.

Aufgrund einer Vorgabe der Abteilung Staatlicher Wasserbau beim Regierungspräsidium Darmstadt muss unsere Gemeinde insgesamt 80.000 Stück Sandsäcke und 20 Plastikplanen für den Hochwasserschutz vorhalten. Bislang standen uns nur rund 33.000 Sandsäcke und sieben Planen zur Verfügung. Um der Vorgabe des Landes nachzukommen, hat der Gemeindevorstand dem Kauf von zusätzlichen 47.000 Sandsäcken und 13 Plastikplanen für den Hochwasserschutz zugestimmt. Über das gemeinsame Kommunale Vergabezentrum wurde ein Interessenbekundungsverfahren durchgeführt, an dem sich letztlich aber nur zwei Unternehmen beteiligten. Im Ergebnis konnte der Auftrag durch den Gemeindevorstand zu Gesamtkosten von rund 20.000,- Euro vergeben werden.

Wie durch die Gemeindevertretung beschlossen wurden zwischenzeitlich weitere Schritte für die Bedarfsplanung für eine Sporthalle auf den Weg gebracht. Um den Kosten für die Sanierung der bestehenden Halle, die Kosten für einen bedarfsgerechten Neubau gegenüberstellen zu können, wurde zunächst vom Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung eine Sportentwicklungsplanung in Zusammenarbeit mit den Vereinen erstellt.

Nunmehr wurde durch den Gemeindevorstand beschlossen, eine Machbarkeitsstudie, Standortanalyse sowie die Aufstellung einer Kostenschätzung für einen bedarfsgerechten Sporthallenneubau durch ein Architekturbüro in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung durchführen zu lassen. Die Kosten belaufen sich auf rund 19.500,- Euro.

Zugestimmt hat der Gemeindevorstand einer fälligen Instandsetzung des gemeindeeigenen Teilstückes des Rheinuferweges. Der Teil des Weges wurde zwischenzeitlich durch eine Deckschichtsanierung von der Firma VSI GmbH aus Kaiserslautern zum Angebotspreis in Höhe von rund 28.000,- Euro saniert.

Auf dem Spielplatz Ludwigstraße hat der Gemeindevorstand der Erneuerung des Trampolinsprungtuches zugestimmt. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 1.000,- Euro.

Darüber hinaus erfolgte für den Außenbereich der Kita „Im Langwatt“ eine Ersatzbeschaffung. Nachdem der Holzsteg zum Spielhaus auf dem Außengelände der Kita außer Betrieb genommen wurde, hat der Gemeindevorstand dem Vorschlag der Verwaltung zur Anschaffung einer Seilnetzbrücke mit Handlauf und Seitenteilen aus Polyamidstahltau zugestimmt. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 2.800,- Euro.

Am ersten Adventswochenende fand unser diesjähriger Weihnachtsmarkt statt. Wir konnten wieder viele Besucher von Nah und Fern begrüßen. Trotz des nicht unbedingt winterlichen Wetters war der Markt gut besucht. Viele Kinder freuten sich über den Besuch des Nikolauses, der natürlich auch Geschenke verteilte. An den Klängen des evangelischen Bläserchors erfreuten sich ebenfalls viele Zuhörer. Ich danke allen, die bei der Durchführung sowie beim Auf- und Abbau wieder tatkräftig mitgeholfen und somit zum guten Gelingen beigetragen haben.

Letztes Wochenende fand unsere Seniorenweihnachtfeier hier in der Kulturhalle statt. Erstmalig mussten wir zum Anmeldeschluss bekannt geben, dass keine weiteren Anmeldungen möglich waren, da alle Plätze belegt waren. Die deutlich bessere Nachfrage hat uns natürlich sehr gefreut. Ein kurzweiliges Programm bescherte einen vorweihnachtlichen Nachmittag bei Kaffee, Kuchen und Kerzenschein.

Auch hier mein Dank an die fleißigen Landfrauen für die Hilfe beim Kaffeeausschank und an alle weiteren Beteiligten für ihre Darbietungen.

Hinweisen möchte ich noch darauf, dass der Kartenvorverkauf für die Veranstaltungen des Kulturamtes im Jahr 2019 begonnen hat. Vielleicht benötigen Sie noch ein schönes Weihnachtsgeschenk für Ihre Familie oder Freunde?

Die Karten für die verschiedenen Veranstaltungen können bei unserem Kulturamt erworben oder über das Internet bestellt werden.

Meine Damen und Herren,

ich schließe damit den Bericht des Gemeindevorstandes, danke für Ihre Aufmerksamkeit und zugleich für die konstruktive Zusammenarbeit im zu Ende gehenden Jahr.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich noch eine schöne Adventszeit, besinnliche Weihnachtsfeiertage und für das neue Jahr 2019 alles Gute, vor allem Gesundheit.

Thomas Schell, Bürgermeister