Titel Logo
Biebesheimer und Stockstädter Nachrichten
Ausgabe 6/2020
Vereine und Verbände
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

SG Stockstadt Biebesheim

Auch die Dritte der SG – Kegler siegt

Auch die 3. Garnitur schickt den Tabellenführer ohne Punkte nach Hause

Die 3. Mannschaft der SG Stockstadt-Biebesheim hatte im ersten Heimspiel des Jahres den starken Tabellenführer aus Nauheim zu Gast.

In der Anfangspaarung spielten der schwächelnde Peter Seitz und Jugendspieler Tell Hensel. Der Youngster Tell H. lies auf 1. Bahn zu viel Holz stehen, kam auf der 2. Bahn aber etwas besser ins Spiel. Peter S. hingegen zeigte ein ordentliches Spiel und so musste man dem Gegner nur 13 Holz überlassen. Trotzdem für Schlussleute eine schwere Aufgabe. Denn der Gegner, mit Routinier W. Lösch, thronten nicht umsonst ungeschlagen an der Tabellenspitze. Senior und Routinier Ernst Molter hatte, wie so oft, leichte Anfangsprobleme. Er kam aber immer besser ins Spiel und konnte seinem Gegner Paroli bieten. Und was machte Neuling (in der Mannschaft) Reinhold Heil? Der lies seinem Gegner, der auch noch etwas Problem mit der Bahn hatte, nicht den Hauch einer Chance. Bereits zum Bahnenwechsel hatte Reinhold H. das Spiel gedreht. Und nun führten die Gastgeber bereits mit fast 60 Holz. Nach dem Bahnenwechsel fast das gleiche Bild, Ernst M. bot Paroli und Reinhold H. spielte. Doch was war auf einmal los? Reinhold H. hatte, gesundheitlich angeschlagen, auf einmal große Probleme mit seiner Kondition. Und so ließ er auf einmal zu viele Kegel stehen und sein Gegner konnte gut mithalten. Aber der doch recht große Vorsprung aus der 1. Bahn ließ es nicht mehr zu, dass die Gäste aus Nauheim das Spiel wieder drehen konnten.

Große Freude bei den Spielern der 3. Mannschaft der SG Stockstadt-Biebesheim. Sie hatten nicht nur ein tolles Spiel gemacht, sie hatten auch ausgerechnet gegen den Tabellenführer gewonnen und damit hatte man den Anschluss an die Spitzengruppe wiederhergestellt.

Spieler: Tell Hensel 385 - Peter Seitz 414 - Ernst Molter 421 - Reinhold Heil 448.

Nächsten Sonntag muss die 3. Ma. bereits um 10 Uhr ins Orpheum, zum heimstarken KV Darmstadt. rh

Die 5. Kegler können noch gewinnen.

Ein "neuer" Mann bringt die Wende

Kai Hammann, der nach seiner Verletzung zuletzt noch nicht in Form war, spielte heute sehr ordentlich und konnte seinem Gegner bereits, vielleicht spielentscheidende 50 Holz, abnehmen.

Sein Partner, der Jugendliche Tobias da Silva, war ja am letzten Wochenende nicht nur Bezirksmeister der U-14 geworden, sondern er stand auch bei den Tisch-Tennis Meisterschaften ganz oben auf dem Treppchen. Der „frisch gebackene“ Bezirksmeister fing ruhig an, aber im Verlauf des Spieles ließ er einfach zu viele Kegel stehen. Aber sein Gegner hatte genauso Probleme und so wurden dem Schlußpaar 74 Holz übergeben. Ein gutes Polster.

Und dann kam Mario Friehl. Während Mario F. seinem Gegner etwas vorspielte, sorgte das Spiel seines Partners Jürgen Damm für Kopfschütteln. Denn er kam, wieder mal, überhaupt nicht auf der Biebesheimer Bahn zurecht. So sorgte ausgerechnet der, nach 2-jähriger Verletzungspause erstmalig eingesetzte, Mario F. dafür, das der Gegner, der eigentlich noch Ambitionen zum Aufstieg hatte, keine Chance mehr hatte, das Spiel zu drehen. Mario F. machte ein Superspiel, hatte zum Ende hin, aber auch mit seiner Kondition zu kämpfen.

Aber der Sieg war unter Dach und Fach.

Spieler: Tobias da Silva 365 - Kai Hammann 410 - Mario Friehl 442 - Jürgen Damm 360.

Die 5. Muss nun am Sonntag zum Tabellennachbarn nach Walldorf.

Auch die 4. Mannschaft ist nächste Woche wieder am Start: Am Samstag um 13 Uhr beim heimstarken KV Darmstadt im Orpheum. rh