Titel Logo
Biebesheimer und Stockstädter Nachrichten
Ausgabe 9/2019
Vereine und Verbände
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

TV Biebesheim

Trainingslager der Biebesheimer Turnmädels

Am zweiten Februar Wochenende (09. + 10.02.) stand das Trainingslager der Leistungsturnerinnen auf dem Programm. Insgesamt 30 Mädels der Altersklassen 8-18 Jahre nahmen die Möglichkeit wahr, Grundlagen zu festigen, neue Elemente auszuprobieren und einfach ein Wochenende komplett in der eigenen Halle zu verbringen und zu übernachten. An den beiden Tagen boten die Trainerinnen ein abwechslungsreiches Programm, dem Alter und Leistungsstand entsprechend, so dass jeder auf seine Kosten kommen konnte.

Samstags um 10 Uhr ging es los. Zunächst mit dem gemeinsamen Aufbauen und der Gymnastik. Anschließend wurden die Mädels in sechs kleinere Gruppen eingeteilt, um effektiv trainieren zu können. Grundlagen am Balken, Sprungschulung für den richtigen Ein- und Absprung oder eine Salto-Station waren nur kleine Einblicke in die erste Trainingseinheit.

Nach einer kleinen Stärkung, um die sich dankenswerterweise zwei Turnmuttis liebevoll beide Tage kümmerten, und kurzer Mittagspause ging es in die zweite Trainingseinheit. Auch hierfür haben sich die Trainerinnen einige unterschiedliche Stationen überlegt. So wurde am Nachmittag am Strecksalto mit halber bzw. ganzer Drehung gearbeitet oder auch der Holmwechsel am Stufenbarren mit unterschiedlichen Elementen geübt.

Das Abendessen war also verdient. Und zur Belohnung für die fleißigen Turnerinnen gab es Pizza und - wie soll es anders sein - einen Turnfilm, bevor sich in die Schlafsäcke gekuschelt wurde

Am Sonntag stand noch eine dritte Trainingseinheit auf dem Plan. Hier wurde nochmal Wert auf die korrekte Haltung beim Turnen gelegt. Aber auch neue akrobatische Elemente auf dem Balken wurden angetestet und an den Sprüngen über den Sprungtisch gefeilt.

Zum Abschluss gab es nach dem Mittagessen noch die Möglichkeit seine Parcourskünste unter Beweis zu stellen. Angelehnt an „Ninja Warrior“, galt es schnellstmöglich einen Parcours zu überwinden und den Buzzer hinter dem „Mount Midoriyama“ zu drücken. Parallel dazu konnte man mit einem Partner beim Blindenparcours seine Führungs- aber auch Vertrauensqualitäten beweisen, oder einfach ein bisschen an den Tauen schwingen, um das Trainingslager ausklingen zu lassen.

Somit ging ein erfolgreiches und spaßiges Trainingslager zu Ende, von dem alle etwas mitnehmen konnten.