Titel Logo
Winnweiler Rundschau
Ausgabe 26/2019
Nichtamtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Im Kindergarten Sternenhimmel brummt es

Seit einigen Wochen beschäftigen sich die Kinder des Kindergarten „Sternenhimmel“ in Imsbach mit Insekten, alles was „kreucht und fleucht“ weckt ihr Interesse. Die Erzieher nahmen dies als Anlass, das Thema aufzugreifen und auf kindgerechte Art und Weise zu erarbeiten. Wieso sind Insekten so wichtig, welchen Nutzen haben sie, welche Konsequenzen hätte es auch für uns, wenn verschiedene Insektenarten aussterben würden und wie können wir dem entgegen wirken? Schnell wurden unsere Kinder zu kleinen Insektenexperten. Besonders die positiven Auswirkungen der Insekten auf unser Leben, wie z.B. dass die kleinen fleißigen Helferlein dafür verantwortlich sind, wieviel Obst wir haben oder dass es ohne Insekten keine tollen Blumen gäbe, waren für sie faszinierend. Auch stellten sie fest, dass Marienkäfer die sogenannte „Blumenpolizei“ sind , da sie die Pflanzen von Blattläusen befreien. Besonders groß war die Aufmerksamkeit und Wissbegierde, sobald es um Bienen ging. Umso größer war dann die Freude, als wir Herrn Lösch, einen Imker aus Sippersfeld, bei uns in der Einrichtung begrüßen durften, der einen Schaukasten mit einem Bienenvolk von ca. 800-1000 Tieren mitbrachte. Da er selbst zurzeit kein eigenes Volk hat, wurde ihm der Schaukasten freundlicherweise von seinem früheren Imkerverein aus Alzey zur Verfügung gestellt. Dies machte es Kindern und Erziehern möglich, hautnah viel Neues über das Leben der Bienen zu erfahren: von der Bienenkönig, die mit einem roten Punkt markiert ist, über den „Bienenpapa“, den man an den großen Augen und dem „dicken Popo“ erkennt, bis hin zu den Wächterbienen. Dieser informative Besuch zum Ende des Projektes war definitiv ein Höhepunkt für die Kinder, aber auch die Erzieher.

Jedoch kann man es nicht wirklich das Ende nennen, denn ein weiterer Meilenstein war die Fertigstellung unseres Insektenhotels. Über Wochen hinweg wurde daran unter „Bauleitung“ von Klaus Eva aus Marnheim gearbeitet, einen neuen Lebensraum für Insekten zu schaffen. Kaum war das Hotel aufgestellt, zogen auch schon die ersten Gäste ein und die Kinder konnten beobachten, wie sie ein und aus flogen. Da bei einem richtigen Hotel auch der Wohlfühlfaktor stimmen muss, entsteht derzeit eine Wildblumenwiese von ca. 30 qm, auf der sich hoffentlich bald viele der kleinen Tierchen tummeln werden.

Wir möchten nun die Gelegenheit nutzen, Herrn Lösch und Herrn Eva für ihre ehrenamtliche Unterstützung zu bedanken, denn ohne die Beiden wäre unser Projekt nur halb so aufregend gewesen.