Titel Logo
Winnweiler Rundschau
Ausgabe 29/2019
Nichtamtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Einsatzübung der Rettungshundestaffel des OV Winnweiler

Am 29.05.2019 führte die Rettungshundestaffel des OV Winnweiler eine Einsatzübung mit folgendem Einsatzscenario durch.

2 Männer, die am Vormittag im Wald zwischen Bolanden und dem Steinbruch Marnbühl unterwegs waren galten als vermisst.

Nachdem Beide nicht wie vereinbart gegen 13 Uhr zu Hause eintrafen und telefonisch nicht erreichbar waren, alarmierte eine der Ehefrauen die Polizei. Das Abfahren der Wege durch diese ergaben keine weiteren Erkenntnisse. So wurde um 18 Uhr die Rettungshundestaffel „alarmiert“, die mit 6 Teams für die Flächensuche und 2 Personenspürhunden an der Radhüttte in Bolanden eintrafen.

Nach der Lagebesprechung wurden die abzusuchenden Flächen durch die Einsatzleiter Marco Kolb und Silke Kaletta zugeteilt. Die Personenspürhunde starteten am Auto der Vermissten und konnten somit die Suchrichtung für zwei der Flächenhunde (Nachwuchshunde) angeben, welche innerhalb einer Stunde eine Vermisste Person auffanden. Zeitgleich arbeiteten die geprüften Teams den Steinbruch ab. Hier gab es eine schwerere Aufgabe, denn die zweite Person war nicht im Steinbruch. Nach der Suche mussten die Hundeführer das Gelände „frei geben“. Über Funk erhielten sie die erfreuliche Nachricht: Der 2.Vermisste habe sich gegen 20 Uhr gemeldet.

Es war einen sehr lehrreiche Einsatzübung – Übung macht ja bekanntlich den Meister!

Recht herzlichen Dank an alle, die uns unterstützt haben und das Gelände zur Verfügung stellten.