Titel Logo
Winnweiler Rundschau
Ausgabe 32/2018
Touristinformationen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Geführte Mountainbike-Touren

Zwischenstopp am Eiswoog

Tourenguides und Revierförster: Dieter Gass und Franz Kern

„Eiswoog Tour“ am 12. August

Am Sonntag, den 12. August 2018, um 09:30 Uhr, startet am Bahnhof in Winnweiler die Mountainbike „Eiswoog Tour“. Wie der Name schon sagt… über Alsenbrück-Langmeil, Münchweiler, Neuhemsbach und Enkenbach-Alsenborn geht es auf Umwegen zum Eiswoog.

Von dort fährt die Gruppe entlang der alten Bahnstrecke in Richtung Sippersfelder Weiher, zur Hohlsteinhütte und schließlich zurück nach Winnweiler. Auf einer Streckenlänge von ca. 50 Kilometern werden ca. 1100 Höhenmeter überwunden. Tourguide ist Dirk Kraus (ADFC Mountainbike Guide).

Helm und Radhandschuhe sind erforderlich, eine Radbrille wird empfohlen. Die Kosten für die Teilnahme betragen 5 € pro Person.

Anmeldung: Donnersberg-Touristik-Verband, Uhlandstr. 2, 67292 Kirchheimbolanden, Tel.: 06352/1712, Fax.: 06352/710-262,

touristik@donnersberg.de, www.donnersberg-touristik.de


Sippersfeld/Göllheim am 17. August

„300 Jahre Forstgeschichte in drei Stunden“

Am Freitag, 17. August 2018 bieten die beiden Revierförster Dieter Gass und Franz Kern eine geführte Mountainbike-Tour an, die durch den Stumpfwald und die Wälder von Sippersfeld und Göllheim führt und den Titel „300 Jahre Forstgeschichte in drei Stunden“ trägt.

Inhaltlich befasst sich die Tour mit Waldbewirtschaftung früher und heute, mit alten Waldnutzungen wie Köhlerei oder Waldweide und thematisiert beispielsweise auch die Reparationshiebe nach dem 2. Weltkrieg, von denen hauptsächlich der Stumpfwald betroffen war. Kurze Zwischenstopps werden am Stumpfwaldgericht, an historischen Grenzsteinen und an einem der Pfälzer Trekkingplätze eingelegt.

„Unsere Wälder werden heutzutage nicht nur als Holzlieferant und Lebensraum für Tiere und Pflanzen, sondern auch als „aktiver Lebensraum“ für die Menschen wahrgenommen“, erläutert Förster Dieter Gass. Gerade bei ihren Freizeitaktivitäten schätzen die Menschen die positiven Auswirkungen auf Körper und Geist und somit die Erholungsfunktion des Waldes. Auch die Forstmänner möchten den Wald mit naturverträglichen Angeboten, wie dieser Mountainbike-Tour, erlebbar und begehbar machen.

Treffpunkt ist um 17.00 Uhr am Parkplatz Retzbergweiher bei 67729 Sippersfeld. Von dort startet die Tour (30 km und 350 Hm) und führt in südliche Richtung zum Stumpfwaldgericht und am Trekkingplatz vorbei, weiter auf dem Barbarossa Radweg über den Eiswoog bis nach Ramsen. Hinauf nach Stauf wird es sportlich, hier ist ein ca. 1 km langer, sehr steiler Anstieg zu bewältigen. Über den Langen Stein geht es zurück an die Sipperfelder Weiher, wo bei einem kleinen gemeinsamen Abschluss am Lagerfeuer die Energiespeicher bei Wildbratwurst und einem isotonischen Getränk wieder aufgefüllt werden.

Die Revierförster tragen ihre „grünen Trikots“, die Teilnehmer sollten auf alle Fälle mit Helm und Fahrradhandschuhen und einem geländetauglichen Fahrrad ausgestattet sein.

Die Teilnahme kostet 5 Euro pro Person (inkl. Abschluss-Imbiss).

Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 10 Personen, maximal bei 20 Personen.

Bei schlechter Witterung wird ein Alternativtermin bekanntgegeben.

Die geführte Mountainbike-Tour wird vom Forstamt Donnersberg in Kooperation mit dem Tourismusbüro der Verbandsgemeinde Winnweiler angeboten, in Anlehnung an das diesjährige Motto von Landesforsten „Wald bewegt“.

Eine verbindliche Voranmeldung ist bis Mittwoch, 15.08.2018 beim Tourismusbüro der Verbandsgemeinde Winnweiler, Tel. 06302 602 61 oder info@winnweiler-vg.de zu tätigen.