Titel Logo
Winnweiler Rundschau
Ausgabe 6/2019
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

10 % Wasser für den Garten

Aufgrund vermehrter Anfragen weisen die Verbandsgemeindewerke Winnweiler erneut darauf hin, dass nach wie vor alle Grundstückseigentümer in der Verbandsgemeinde Winnweiler für das aus dem öffentlichen Netz bezogenen Wasser für die Verwendung im Garten einen 10-prozentigen Pauschalabzug bei der Berechnung der Schmutzwassermenge erhalten. Ein gesonderter Nachweis oder ein Antrag ist hierzu nicht erforderlich.

Anstatt des Pauschalabzuges gibt es auch die Möglichkeit des Antrages auf Mehrabsetzung. Voraussetzung hierfür ist jedoch der genaue Mengennachweis.

Dieser kann nur über geeichte und von den Verbandsgemeindewerken Winnweiler abgenommene Zwischenwasserzähler erfolgen.

Die Messinstrumente, die eine maximale Eichzeit von sechs Jahren haben, können im Fachhandel erworben und selbst eingebaut werden. Hierbei ist zu beachten, dass nach dem Wasserzähler keine Einleitungsmöglichkeit (z. B. Siphon, Ausgussbecken) vorhanden sein darf. Auch darf das mittels des Zwischenwasserzählers gemessene Wasser nicht zum Betrieb eines Schwimmbeckens oder eines Pools verwendet werden, da es sich bei diesem Wasser um reinigungspflichtiges Abwasser handelt und dieses über die öffentliche Kanalisation der Kläranlage zur Reinigung zuzuleiten ist.

Außerdem muss der Wasserzähler dauerhaft frostsicher installiert werden. Nach dem Einbau erfolgt dann einmalig die kostenlose Abnahme durch die Verbandsgemeindewerke. Hierzu kann unter der Telefonnummer 0 63 02 – 6 02 - 84 ein Termin vereinbart werden.

Bei der Entscheidung, einen Zwischenwasserzähler zu installieren, sollten Sie Ihre Investitionskosten der möglichen Ersparnis bei der Schmutzwassergebühr (zurzeit 1,60 €/m³) unbedingt gegenüberstellen.

Die Zwischenwasserzähler, für die keine Zählergrundgebühr zu zahlen ist, werden im Rahmen der jährlichen Wasserzählerablesung von den Bediensteten der Verbandsgemeindewerke abgelesen. Das Ableseergebnis ist gegenzuzeichnen.

Ein gesonderter schriftlicher Absetzungsantrag muss nur gestellt werden, sofern der Kunde im Ablesezeitraum 27.12. – 05.01. nicht persönlich angetroffen wird. Der dann hierzu benötigte Vordruck wird im Zeitraum 15. Dezember bis 15. Januar mehrmals in der Winnweiler Rundschau veröffentlicht. Nichtgestellte oder verfristete Anträge (Eingang bei den Verbandsgemeindewerken nach dem 15. Januar) können bei der Veranlagung der Kanalgebühr nicht berücksichtigt werden.

Niederschlagswasser sammeln

Eine wohl günstigere Lösung ist jedoch das Sammeln von Niederschlagswasser. Hierzu genügt das Aufstellen von Regenwassertonnen.

Sofern der Überlauf des Sammelbehälters nicht ans öffentliche Kanalleitungsnetz angeschlossen ist, kann der Grundstückseigentümer hier neben der Wassergebühr (brutto 1,86 €/m³) ganz nebenbei auch noch die Niederschlagsentwässerungsgebühr (zurzeit 0,44 €/m²) sparen.

Sofern Sie hierzu Fragen haben, stehen Ihnen die Beschäftigten der Verbandsgemeindewerke unter der Rufnummer 0 63 02 – 6 02 - 84 gerne zur Verfügung.

Ihre Verbandsgemeindewerke