Titel Logo
Winnweiler Rundschau
Ausgabe 8/2020
Nichtamtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Gut maskiert

Einladung zum Trauercafé in Kirchheimbolanden

„Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu.“

Vielleicht passt dieser Satz von Ödön von Horvath gut in die Fastnachtszeit: Einmal anders sein als im Alltag, in eine neue Rolle schlüpfen, sich anders verhalten. Und anders wahrgenommen werden.

Meine Haltung, meine Mimik färbt auf meine Stimmung ab. Wenn ich ein Lächeln aufsetze, bringt das etwas in mir in Bewegung, meine Stimmung verändert sich und andere begegnen mir mit einem Lächeln.

Wie passt das nun mit Trauer zusammen? Darf ich ausgelassen sein? Kann und möchte ich das überhaupt? Oder ist es eher so, dass ich meine „Maske“ aufsetze, um nicht zu zeigen, wie verletzlich ich bin?

Das Trauercafé lädt ein, zu diesen und anderen Fragen ins Gespräch zu kommen. Der Austausch mit Menschen in einer ähnlichen Situation ermutigt, den eigenen Weg zu gehen. Mit oder ohne Maske.

Das nächste Treffen des Trauercafés findet am Freitag, dem 21. Februar von 15 bis 17 Uhr in der Ökumenischen Sozialstation Donnersberg-Ost, Dannenfelser Straße 40b, in Kirchheimbolanden statt. Für den offenen Gesprächskreis ist keine Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen:

Ambulanter Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Donnersberg-Ost,

Telefon 06352-70 597 14

Mail ahpb-donnersberg@diakonissen.de