Titel Logo
Amtsblatt der VG Bruchmühlbach-Miesau
Ausgabe 37/2020
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Kriterien zur Vergabe von Baugrundstücken im Neubaugebiet „Pfuhläcker-Zwerchfeld“

Der Ortsgemeinderat der Ortsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau hat in seiner Sitzung am 28.08.2020 die Kriterien zur Vergabe von Baugrundstücken im Neubaugebiet „Pfuhläcker-Zwerchfeld“ beschlossen.

Demnach soll die Vergabe der Baugrundstücke entsprechend den nachfolgend aufgeführten Kriterien erfolgen:

1.

Der/Die Käufer/in hat sich für eine Eigennutzung von mindestens 10 Jahren zu verpflichten, die mit einer Nachzahlungsverpflichtung gesichert wird.

2.

Hat der/die Käufer/in bereits ein Wohnhaus und keinen plausiblen Grund für einen Neubau, kommt dieser erst in zweiter Linie in Betracht.

3.

Der/Die Käufer/in wohnt in der Ortsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau oder ist ehemaliger Einwohner/in beziehungsweise gebürtige/r Einwohner/in, der/die noch soziale Bindungen zur Ortsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau hat.

4.

Der/Die Käufer/in hat den Arbeitsplatz in der Ortsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau.

Die Ortsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau möchte insbesondere junge Menschen und Familien fördern. Daher kommen Bewerber, die bereits ein Wohnhaus besitzen und keinen plausiblen Grund für einen Neubau darlegen können, in zweiter Linie in Betracht. Ein plausibler Grund läge beispielsweise vor, wenn die Bewerber bereits in weiterer Entfernung ein Wohnhaus besitzen und nun beruflich in Bruchmühlbach-Miesau arbeiten. Kein plausibler Grund wäre hingegen, wenn die Bewerber bereits vor einigen Jahren neu gebaut haben und nun, nachdem die Kinder aus dem Haus sind, ein altersgerechtes Haus neu bauen wollen. Die Entscheidung über das Vorliegen eines plausiblen Grundes wird durch den Ortsgemeinderat der Ortsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau, im Rahmen der Vergabe der Grundstücke, getroffen.

Bruchmühlbach-Miesau, den 04.09.2020
Erik Emich, Bürgermeister