Titel Logo
Amtsblatt der VG Bruchmühlbach-Miesau
Ausgabe 5/2020
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Nutzung weiterer Flächen im Gewerbegebiet „Im Spießwald“ im Ortsteil Buchholz

Im Bereich des bestehenden Bebauungsplanes „Im Spießwald“ sind bisher zwei Areale ungenutzt. Zum einen ein ca. 2 ha großes Grundstück direkt hinter dem ehemaligen „Grundig-Gebäude“ und zum anderen der Bereich zwischen der Straße „Im Spießwald“ und der Autobahn.

Für den Bereich zwischen der Straße und der Autobahn hat sich jetzt ein Käufer und Nutzer gefunden. Von der Fläche wurden rd. 5 ha an die Fa. Copart verkauft. Diese Firma vermarktet Gebraucht- und Unfallfahrzeuge von Versicherungen und Leasinggebern. Dazu werden die Fahrzeuge auf das Betriebsgelände gebracht und nach einem Eingangsprozess auf der firmeneigenen Internetplattform zur Versteigerung angeboten.

Als Käufer der Fahrzeuge lässt die Firma nur gewerbliche Kunden zu. Räumlich soll mit diesem Standort das Rhein-Main-Gebiet abgedeckt werden. Die internationale Firma Copart ist an 12 weiteren Standorten in Deutschland etabliert und hat sich bereits zur Geschäftsaufnahme auf dem ehem. Grundig-Parkplatz interimsmäßig niedergelassen.

Bedingt durch den geplanten Neubau müssen von der Firma Rodungsarbeiten durchgeführt werden (rote Markierung im Lageplan). Der zurückbleibende Restwaldstreifen zur Autobahnhin gehört weiterhin der Gemeinde und ist aufgrund seiner geringen Breite sehr anfällig für Schäden durch starke Windböen und stellt eine potentielle Gefahrenquelle sowohl für die Firma als auch für den Verkehr auf der angrenzenden A6 dar.

Zur Vermeidung von Unfällen wird auch der schmale Restwaldstreifenbestand (grüne Markierung im Lageplan) entlang der Autobahn gerodet. Nach den Fällungen sind entsprechende Neupflanzungen geplant, um so die Fläche wieder der Natur zu überlassen und eine erneute Begrünung sicher zu stellen.

Der Beginn der Rodungsarbeiten ist noch während der Vegetationsruhe im Februar 2020 vorgesehen.