Titel Logo
Amtsblatt der VG Bruchmühlbach-Miesau
Ausgabe 50/2019
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Damit die Feiertage nicht zu "Feuertagen" werden

FFW Miesau

In der Advents- und Weihnachtszeit kommt es unter anderem auch in unserer Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau häufig zu Wohnungsbränden, weil Fehler im Umgang mit offenem Feuer und trockenen Weihnachtsdekorationen gemacht werden.

Wir haben Ihnen im Folgenden einige wichtige Hinweise zum sachgerechten Umgang und zu vorbeugenden Maßnahmen zusammengestellt, sodass Ihre Feiertage nicht zu "Feuertagen" werden.

Dies gilt es in der Adventszeit zu beachten:

-

Lassen Sie brennende Kerzen und Teelichter nie unbeaufsichtigt - dies gilt auch beim kurzfristigen Verlassen der Räumlichkeiten. Bei kleinen Kindern und freilaufenden Haustieren ist besondere Vorsicht geboten, da diese sich mit Kerzen verbrennen können oder Kerzen umstoßen können.

-

Stellen Sie Adventskränze auf eine feste, nicht brennbare Unterlage und verwenden Sie nur frisch gebundene Kränze.

-

Heruntergebrannte Kerzen bitte nicht mehr entzünden. Trockene Zweige fangen schnell Feuer und stellen auch aufgrund der schnellen Brandentwicklung ein großes Brandrisiko dar.

-

Achten Sie darauf, dass in unmittelbarer Nähe keine Vorhänge oder andere brennbare Materialien sind.

-

Bewahren Sie Feuerzeuge und Streichhölzer sicher und vor allem außerhalb der Reichweite von Kindern auf.

Dies gilt es an Weihnachten zu beachten:

-

Kaufen Sie einen festen, frischen Baum.

-

Verwenden Sie nur kipp- und standsichere Vorrichtungen zum Aufstellen Ihres Weihnachtsbaums.

-

Achten Sie auf einen gewissen Schutzabstand zu brennbaren Gegenständen.

-

Stellen Sie den Weihnachtsbaum in Wasser, damit dieser nicht austrocknet.

-

Platzieren Sie den Weihnachtsbaum niemals unmittelbar neben einer Ausgangstür, sodass Sie im Brandfall den Raum ungehindert verlassen können.

-

Verwenden Sie zum Schmücken Ihres Weihnachtsbaums keine echten Kerzen! In der heutigen Zeit gibt es bessere, schönere und auch energiesparende Alternativen, welche ein weitaus geringeres Brandrisiko darstellen!

-

Auch der Christbaumschmuck sollte nicht aus brennbaren Stoffen bestehen.

-

Verwenden Sie zur Weihnachtsbeleuchtung nur Artikel, mit Prüfzeichen (VDE, GS)

-

Sofern Kinder im Haushalt sind, beaufsichtigen Sie die Kinder beim Spielen in der Nähe oder unter dem Weihnachtsbaum.

-

Sollten Sie trockene Zweige vom Christbaum entfernen: verheizen Sie diese nicht im Ofen, da diese explosionsartig verbrennen können.

Generell gilt, einen Feuerlöscher, einen Eimer Wasser oder eine Löschdecke für einen Brandfall parat zu haben. Weiterhin kann ein installierter Rauchmelder Leben retten - achten Sie, dass geprüfte Rauchmelder eingesetzt werden.

Solle es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen dennoch zu einem Brand kommen, achten Sie bei Löschversuchen auf Ihre Sicherheit, bewahren Sie Ruhe und alarmieren Sie unverzüglich die Feuerwehr über den Notruf 112. Schließen Sie im Brandfall Fenster und Türen und machen Sie Mitbewohner auf den Brand aufmerksam.

Wir wünschen Ihnen eine schöne, besinnliche und vor allem sichere Advents-und Weihnachtszeit!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Bruchmühlbach-Miesau