Titel Logo
Stadt- und Land-Kurier
Ausgabe 1/2019
Aus den Gemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Zen-Bogyo-Do e.V.

Die Prüflinge (halbgelb) mit den Prüfern Harald Westrich (li.) und Tim Karlovics (re.)

Kinder (halborange) und Erwachsene mit den Prüfern Harald Westrich und Katrin Frank

Gürtelprüfungen vor den Weihnachtsferien

Vor Weihnachten wurden beim Zen-Bogyo-Do e.V. in Otterbach Gürtelprüfungen im Jiu Jitsu durchgeführt.

Vor den Prüfern Harald Westrich, Tim Karlovics und Katrin Frank zeigten 34 Kinder und Erwachsene über zwei Abende verteilt ihr Können. Bei den Kindern standen 22 Prüfungen zum halbgelben und 8 Prüfungen zum halborangen Gürtel auf dem Programm. Die Erwachsenen zeigten ihr Können bei einer Blaugurtprüfung und 3 Prüfungen zum Braungurt. Inhalt der Prüfung sind Abwehren gegen Würgegriffe und verschiedene Fassarten, sowie Schlag- und Boxangriffe oder Abwehren gegen Waffenangriffe. Alle Prüflinge müssen ihrem Trainingsniveau entsprechend die Techniken sauber und mit Anspannung zeigen. Doch auch theoretisches Wissen über ihre Kampfkunst Jiu Jitsu gehört zum Prüfungsstoff.

Besonders waren die Prüfungen zum Braungurt. Katrin Jung legte ihre Prüfung zum Braungurt 2. Streifen mit einer hervorragenden Bewertung ab. Die drei Streifen des Braungurts befassen sich mit jeweils speziellen Themen bevor der Jiu Jitsuka am Ende alle Bereiche zusammen zeigen muss. Katrin Jung zeigte ihren Teil mit großer Dynamik, Ausdauer und Präzision und konnte so überzeugen. Peter Fischer (ebenfalls 2. Streifen) und Betty Reisel (1. Streifen) legten ebenfalls eine sehr gute Prüfung ab. Die beiden Ü-50-Jährigen zeigten nicht zum ersten Mal, dass sich intensives Training und disziplinierte Vorbereitung auch für etwas lebensältere Jiukas auszahlt und gingen so einen weiteren Schritt nach vorne auf ihrem Weg zum Schwarzgurt. Die Prüfer lobten die Prüflinge für ihre gute und intensive Vorbereitung und überreichten ihnen unter Applaus ihre neuen Gürtel. Diese dürfen sie ab sofort mit Stolz im Training tragen.