Titel Logo
Stadt- und Land-Kurier
Ausgabe 23/2018
Verbandsgemeinde Aktuell
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Reisen und Speisen - Kultur und Natur

Die Gruppe „Reisen und Speisen - Kultur und Natur“ hatte im Mai ein Erlebnis der besonderen Art, denn es ging zum Golfclub „Barbarossa e. V.“ nach Mackenbach. Niemand von der Gruppe hatte Golfsport-Erfahrungen, außer dem Organisator: Kurt Jakoby und seiner Frau Dagmar.

Auf dem Parkplatz am Golfplatz angekommen, gab es vom Organisator eine fundierte und hilfreiche Einleitung zu den Golf-Gepflogenheiten eines Anfängers: Wie wird der Golfschläger gehalten und wie muss die Beinstellung sein, „ohne sich zu verletzen“. Die Gruppe dachte, „kein Problem“! Anschließend wurde sie sehr herzlich vom Clubsekretär empfangen, der detaillierte Informationen zur Golfanlage und zu den Facetten des Golfsports gab.

Der für die Gruppe zugeteilte „Pro“ (Golflehrer) zeigte den Teilnehmern die verschiedenen Schläger und erklärte die damit zu erzielenden Reichweiten. 14 Stück insgesamt dürfen im Golfback mitgeführt werden.

Danach erfolgte ein Exkurs in der Schlägerhaltung und dem Abschlagschwung. Die Gruppe hatte eine halbe Stunde Gelegenheit, unter Anleitung Bälle abzuschlagen, was zunächst gar nicht einfach erschien. Doch mit der Zeit stellten sich auch kleinere Erfolgserlebnisse ein.

Im Anschluss folgte die Einweisung auf dem Putting-Green zum Einlochen. Auch hierfür wird ein spezieller Schläger verwendet. Danach gab es ein kleines Putting-Turnier über 7 Löcher. Bei hoher Konzentration und viel Ah und Oh wurde schließlich ein Sieger ermittelt.

Zur Entspannung folgte dann eine Fahrt mit 7 Elektrocarts über die gesamte, sehr schön angelegte Anlage. Sehr beeindruckend war ein Insel-Green, welches eingebettet im Wasser liegt und nur über eine Brücke erreichbar ist. Vom Abschlag aus sind es 125 Meter auf das Green, das möglichst mit einem Schlag erreicht werden soll. Die Gruppe staunte nicht schlecht. Viele Bälle landen im Wasser, jährlich ca. 7.000.

Die längste Bahn, Nr. 14, hat eine Entfernung von 546 m vom Abschlagpunkt bis zum Green.

Bei Bahn 17 genoss die Gruppe den schönsten Aus- und Weitblick der gesamten Golfanlage.

Nach 3,5 Stunden Golfsport und ausführlichen Informationen gab es für die Gruppe im Clubhaus auf der Terrasse leckeres Pastaessen. Ein schöner, lustiger Nachmittag ging zu Ende. Das ein oder andere Gruppenmitglied wird sicher überlegen, den Golfsport auszuüben.

Die nächste Tour im Juni wird von Gisela Eichler organisiert und führt die Gruppe nach Metz.