Titel Logo
Stadt- und Land-Kurier
Ausgabe 24/2021
Aus den Gemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Zen-Bogyo-Do e.V. wieder im Live-Training

Seit der vergangenen Woche befindet sich der Zen-Bogyo-Do e.V. Otterbach wieder im Live-Training. Durch die mittlerweile gelockerten Regelungen der Corona-Verordnung, ist es dem Verein wieder erlaubt zu trainieren. Die Erwachsenen treffen sich im Freien, bei den Kindern gestatten die Vorschriften bereits ein Training im Dojo.

Seit dem letzten Lockdown im November vergangenen Jahres war es den Mitgliedern nicht erlaubt gemeinsam zu trainieren. Deshalb startete im Januar das Online-Training und von Februar bis Ende Mai reisten die Mitglieder zusätzlich virtuell nach Japan.

Bei allen Aktionen schwang jedoch mit, dass diese ein gemeinsames, reales Training vor Ort nicht ersetzen können. Viele Jiukas, die vor der Pandemie einmal pro Woche oder öfter gemeinsam trainierten, sahen sich Monate nicht und freuen sich nun über einen Schritt in Richtung Normalität.

Bei den Kindergruppen bis zu einer Größe von 25 Kindern, ist sogar das übliche Training in der Halle möglich. Es darf auch mit Kontakt trainiert werden. Zu Beginn ist das Training jedoch mehr auf Spiel und Spaß ausgerichtet, um nach der langen Abwesenheit die Gruppen wieder zu festigen und den Gemeinschaftssinn zu fördern.

Die Regularien schreiben im Erwachsenenbereich noch das Training im Freien vor. Dieses findet an der Grillhütte im Himmelreich statt. Im Unterschied zum vergangenen Jahr darf jedoch mit Kontakt trainiert werden. Bei allen Bestimmungen zählen Geimpfte und Genesene nicht mit. Die Trainingszeiten der Gruppen sind immer noch leicht abgeändert und können auf der Homepage eingesehen werden.

Der Vorstand und die Trainer freuen sich auf das wiederkehrende Vereinsleben und hoffen, dass dieses nicht bald wieder von steigenden Zahlen unterbrochen oder eingeschränkt wird.