Titel Logo
Stadt- und Land-Kurier
Ausgabe 36/2018
Verbandsgemeinde Aktuell
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

„Rockmärchen“ sorgt für Staunen, Jubeln und Nachdenklichkeit

Mit zwei Vorstellungen gastierte „Das Rockmärchen“ des Jugend-Treff-Zentrums Otterbach im „Haus des Bürgers“ in Ramstein. Die Musical-Gruppe unter Leitung von Chrissi Steidel und Julia Pfeiffer, folgte der Einladung des Jugendbüros Ramstein.

In den frühen Morgenstunden startete der „Tourbus“ von Otterbach nach Ramstein. Nachdem am Tag zuvor schon der Aufbau und die Generalprobe stattfanden, rückten nun die Auftritte und das Lampenfieber ein Stück näher.

Am Vormittag fand eine Vorstellung für die Realschule Plus Ramstein statt. Über 500 Schüler/innen mit ihren Lehrer/innen füllten das Haus des Bürgers bis auf jeden Platz.

Schon bei den ersten Tönen, Worten und Klängen konnte man konzentrierte und faszinierte Kinderaugen im Publikum erspähen. Das präventive aber freche Musical fühlte den Schüler/innen auf den Zahn. Die moderne Sprache und konfrontativen Inhalte kamen mehr als gut an. Zum Ende der Aufführung gab es als Dank der Musicalgruppe noch eine Fotoreihe und Autogrammstunde.

Über Tag liefen dann die Vorbereitungen für die Abendvorstellung. Der Förderverein JUTZ.O e.V. spendierte ein Mittagessen für die „Rockmärchen-Crew“ um danach gestärkt in die zweite Runde zu starten.

Volker Hammel, Leiter des Jugendbüros Ramstein begrüßte die Zuschauer. Vorhang auf, Spot an…Alle gaben zum zweiten Mal ihr Bestes! Trotz einigen kranken Darsteller/innen lief es alles super. Viele Zuschauer/innen spendeten im Anschluss Lob, Anerkennung und zeigten sich sichtlich gerührt.

Wir bedanken uns sowohl beim Jugendbüro Ramstein, als auch bei der Realschule Plus, für die Möglichkeit, auf einer solch tollen Bühne stehen zu dürfen!!!

Der Erfolg des „Rockmärchens“ ist nicht nur seinen Inhalten und der großartigen Leistung der Jugendlichen zu verdanken. Jede Aufführung verlangt Helfer, jede Menge Organisation und ehrenamtliche Zeit.

Daher bedanken wir uns für den unermüdlichen Einsatz zahlreicher Helfer/innen und Freunden des Jugend-Treff-Zentrums !!!

Und wie die Jugendlichen in ihrem Wunschlied als Zugabe so schön singen: „ …dass man am Ende als kleine Familie da steht….im einzigartigen JUTZ.O Projekt!“