Titel Logo
Stadt- und Land-Kurier
Ausgabe 38/2020
Aus den Gemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

"Wenn die Menschen ein Einsehen hätten, müßte der Wald ewig bestehen!"

Inschrift Gedenkstein Forstdirektor Udo Lenhard

Die Worte auf dem Gedenkstein für den vor 30 Jahren verstorbenen Forstdirektor Udo Lenhard, der bis zu seinem frühen Tod im September 1990 mehr als 22 Jahre die Geschicke des Forstamts Otterberg geleitet hatte, wurden sicherlich mit Bedacht gewählt und spiegeln die Ehrfurcht wider, die er für das Schutzgut Wald empfunden haben muss.

Wer hätte gedacht, dass 30 Jahre später ausgerechnet diese Worte, mehr denn je an Bedeutung gewinnen würden und wer hätte sich damals wohl vorstellen können, dass ausgerechnet der Forstbehörde im Ministerium, wo der Erhalt des Waldes in Vordergrund stehen sollte, dieses Einsehen abhanden gekommen zu sein scheint.

Viele Bürgerinnen und Bürger, die im Otterberger Wald Ruhe und Erholung suchen, würden sich wünschen, wenn das Einsehen noch rechtzeitig bei denen eintritt, die der Meinung sind, auch über die Köpfe der Entscheidungsträger und der Einwohner hinweg, die Zukunft des Waldes aus ideologisch nicht nachvollziehbaren Gründen bestimmen zu müssen.

Ach, wenn diese Menschen doch endlich ein Einsehen hätten, würde das Ökosystem Wald mit Sicherheit ewig bestehen!!

Der Gedenkstein steht nur wenige hundert Meter vom Hinkelstein entfernt und kann bei einer Begehung der Windkraft-Standorte, die wir nach Absprache anbieten, besichtigt werden. Bei Interesse bitte per E-mail melden unter Kontakt@pro-otterberger-wald.de

Naturschutzinitiative Pfalzwald e.V.