Titel Logo
Stadt- und Land-Kurier
Ausgabe 38/2020
Verbandsgemeinde Aktuell
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Nachrichten der Verbandsgemeinde

Hirschhorn: Einweihung Bahnsteig

Nach der endgültigen Fertigstellung des Bahnsteigs wurde dieser von Staatssekretär Becht in Anwesenheit von Vertretern der Bahn, des Schienenzweckverbandes, des LBM und der politischen Vertreter eingeweiht. Damit sind alle Bahnsteige in der Verbandsgemeinde auf dem neusten Stand der Technik und barrierefrei.

Umgehungsstraße Erfenbach

Für die Sanierung der Umgehungsstraße hatte der Landesbetrieb Mobilität eine Sperrzeit von 2,5 Monaten angesetzt. Die Firmen sind aber deutlich schneller vorangekommen, so dass derzeit schon die Schlussdecke aufgebracht wird.

Nach derzeitiger Schätzung und etwas Glück könnte die Umgehungsstraße bereits zum 18.9. wieder geöffnet werden.

Bürgercenter: Zum Unglück kommt noch Pech

Die Coronakrise mit dem Lockdown hat auch in der Verwaltungen dazu geführt, dass sich viele Anliegen der Bürger aufgestaut hatten. Soweit möglich wurde trotz der Schließung der Verwaltung bestimmte Anliegen abgearbeitet. Die Bundesregierung hat mitgeteilt, dass auch abgelaufene Ausweise weiter genutzt werden können. In der Krise wurde vom Land noch eine neue Software für das Einwohnermeldesystem eingeführt, die zwar schon lange geplant war, aber in der Krise die Abläufe noch weiter belastet hat. Jede neue Software läuft erstmal instabil und fehlerhaft bis alle Parameter korrekt eingestellt sind.

Nach Eröffnung der Verwaltung gab es eine große Flut an Anträgen für neue Pässe, Führungszeugnissen, Beurkundungen usw. Da die Coronakrise nicht zu Ende ist, musste der Zugang auf drei Leute beschränkt werden, um die Abstände und Hygienekonzepte einhalten zu können. Daher war und ist ein Zugang nur mit Termin möglich, um die Abstände einhalten zu können.

Mit dem Unglück Coronakrise, kam dann noch Pech dazu. Drei der fünf Mitarbeiter des Bürgercenters sind aufgrund einer schweren Erkrankung bzw. Unfalls komplett ausgefallen.

Derzeit läuft eine Stellenausschreibung, um die Lücke füllen zu können. Zusätzlich haben wir die benachbarten Verbandsgemeinden um Hilfe gebeten. Die Kritik, dass es momentan so lange dauert bis man einen Termin erhält, ist damit natürlich berechtigt. Die Mitarbeiter versuchen alles so zu priorisieren, damit keinem ein Nachteil entsteht. Besonders betroffen macht mich, dass aufgrund dieser schweren Situation, die Mitarbeiterinnen teilweise massiv beleidigt und aggressiv beschimpft werden. Stellen Sie sich vor, auf Ihrer Arbeitsstelle, in der Firma, im Krankenhaus, in der Kita fallen in Ihrem Team drei Mitarbeiter aus und Sie erledigen die Arbeiten der anderen Mitarbeiter durch Überstunden mit. Für dieses Bemühen werden Sie dann noch beleidigt und beschimpft. Wie würde Sie sich fühlen?

Bitte haben Sie Verständnis und bleiben Sie höflich. Wir suchen schnellstmöglich nach Lösungen.

Feuerwehrkamerad tödlich verunglückt

Infolge eines Verkehrsunfalls zwischen Niederkirchen und Schallodenbach verstarb ein junger Motorradfahrer. Er war als Feuerwehrangehöriger in der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg ehrenamtlich tätig. Unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl gilt seiner Familie, seinen Freunden und Bekannten. An der Einsatzstelle gab es eine große Betroffenheit, weil ihn viele der Einsatzkräfte kannten und ihm leider nicht mehr helfen konnten. Der Schock stand den Feuerwehrleuten ins Gesicht geschrieben. Die Fahrzeuge der Feuerwehr werden in Gedenken an ihren Feuerwehrkameraden mit Trauerflor fahren.

Hochwasserschutz: Auftaktveranstaltung

Bei der Auftaktveranstaltung zum Thema Hochwasserschutz hat das Büro Obermeyer das methodische Vorgehen erläutert. Das Fachbüro wird in jeder Ortsgemeinde einen Workshop zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern, der Feuerwehr und den Ratsmitgliedern durchzuführen, um alle Erkenntnisse von Unwetterereignissen zusammen zu tragen. Hierbei werden auch Bilder und Filme der letzten Jahre gesammelt und ausgewertet. Aus all den Erkenntnissen soll für jede Ortsgemeinde ein Schutzkonzept gegen Unwetter entstehen. Die Termine zu den einzelnen Workshops werden im Stadt- und Landkurier und auf unserer Facebookseite veröffentlicht.