Titel Logo
Stadt- und Land-Kurier
Ausgabe 43/2019
Aus den Gemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

KulturART Otterberg

Marcel Adam und Yann Loup Adam mit La fine équipe

am 15.11. in der Aula der IGS Otterberg - Vorverkauf hat begonnen

Wieder einmal kommt er zu uns nach Otterberg, der sympathische Lieder- und Comédieschreiber, Mundartdichter, Sänger, Komponist und Entertainer Marcel Adam aus Lothringen. Diesmal wird er in Begleitung sein von seinem mittlerweile musikalisch hochrangigen, sehr bekannten Sohn Yann Loup und dem bewährten Duo „La fine équipe“ mit dem Gitarristen Christian Conrad und dem Akkordeonisten Christian di Fantauzzi.

Einige von Adam’s Liedern sind mittlerweile Klassiker geworden und dürfen auf keinem Konzert fehlen. Dennoch - er belässt es nicht dabei. Er geht zurück zu seinen Wurzeln, interpretiert deutsche und französische Chansonklassiker von Piaf bis Moustaki, von Nena bis Rühmann.

Marcel Adam hat alles, was zu einem Liedermacher von Format dazugehört: Intellekt, Stimme, Musikalität, Kompositionstalent. Wenn er auf der Bühne seine Lieder singt, hat er sehr schnell eine Verbindung zum Publikum hergestellt und schafft es, mit seinem Charisma und einer mitreißenden Moderation die Menschen zu begeistern.

Wer ihn nicht kennt, kann ihn am Freitag, 15.11.2019 um 19 Uhr in der Aula der Integrierten Gesamtschule Otterberg, Schulstraße 2 kennen lernen und auch die eingefleischten Fans und Freunde des Chansons erwartet an diesem Tag ein einmaliges Konzert im „kleinen“ Kreis.

Die Eintrittskarten zum Preis von 17 Euro (AK 20 Euro) gibt es ab 18.10.2019 in der Tourist Info Otterberg (06301 607800), Hauptstraße 54 sowie im Blumenhaus Casa flora (06301 7997717), Hauptstraße 42 und im Blumenhaus Jakoby (06301 300760), Hauptstraße 81.

KulturART präsentiert French Touch

Ein weiteres Highlight im 2. Halbjahr 2019 von KulturART Otterberg war das Konzert mit "French Touch" in der Aula der IGS Otterberg. Ein Abend, der sicher allen Gästen in Erinnerung bleiben wird. Die hervorragende Abstimmung und Konzentration in dem fast ausverkauften Saal zwischen den Musikern übertrug sich schon im ersten gespielten Stück auf das Publikum. Alle ließen sich verzaubern von den Klängen des Akkordeons von Alexandra Maas, den gezupften Tönen der Gitarre von Harald Pfeil, den vibrierenden tiefen Tönen des Kontrabassisten Wolfgang Janischowski und den virtuos gespielten Einsätzen auf dem Vibrafon oder den verschiedensten Rhythmen auf Percussion Instrumenten von Michael Lakatos. Die in den Jazzstücken gebotenen Solopassagen wurden von dem Publikum mit „Szenenapplaus“ belohnt, was die Musiker mit perfekter Darbietung und sichtbar guter Stimmung dankten. Die Stücke waren eine perfekte Mischung von gefühlsbetonten, ruhigen, harmonischen Melodien und mitreisenden, schwungvollen Jazzpartien bis zu einem eigens für Alexandra komponierten Stück, zeitgenössischer Musik von Manfred Leuchter.

Es war für alle Beteiligte ein gelungener, kurzweiliger Abend.

Die nächsten beiden Veranstaltungen von KulturART sind KIO, das Kindertheater am 2. Nov. um 15 Uhr, (diesmal: Utz, der Unglücksritter) und das Konzert mit Marcel Adam am 15.11., beide Veranstaltungen in der IGS Otterberg.

"Utz, der Unglücksritter“

Zum Abschluss der diesjährigen Saison präsertiert KulturART Otterberg im Rahmen von KIO (Kindertheater in Otterberg) das Stück "Utz, der Unglücksritter. Samstag, 2. November um 15 Uhr in der Aula der IGS Otterberg.

Eine echte Rittergeschichte mit Marionetten, Musik, Metall und viel Geschepper, gespielt auf einer alten Nähmaschine. Ein kleiner Ausflug ins Mittelalter, in die Zeit der starken, mutigen Ritter, die in prunkvollen Burgen wohnten, an festlichen Tafeln speisten, Drachen besiegten, Prinzessinnen befreiten und aus jedem Kampf siegreich hervorgingen.

Utz war anders: Ein kleiner armer Ritter in einer viel zu großen Rüstung, der nichts besaß außer seiner Hängematte und seinem treuen Pferd Rosswitha. Eines Tages beschließt er in die Welt zu ziehen, um vielleicht doch irgendwo ein wenig Glück zu finden. Aber das Pech scheint ihm an den Füßen zu kleben. Selbst als er es schafft einen prächtigen Goldschatz zu finden, währt seine Freude nur kurz, denn damals waren die Wälder voll mit gefährlichen Raubrittern und gefräßigen Drachen …

Und obwohl für Utz alles schiefgeht, stürzt er sich immer wieder, trotzig und unbeirrbar, in das nächste Abenteuer - in das nächste Unglück.

Wie er trotzdem alles erreicht wovon er geträumt hat und wie er lernt, dass das Glück manchmal ganz anders aussieht, als man es erwartet, davon handelt diese Geschichte.

Utz, der Unglücksritter wird präsentiert vom Figurentheater "Tearticolo"

Ein Figurentheater, eigentlich aus Bremen, aber auch aus der Toskana und jetzt in Klotten an der Mosel. Ein Theaterstück für Kinder und für alle, die mal Kinder waren und das noch nicht vergessen haben, ein mobiles „Ein-Personen-viele-Figuren-Theater“.

Dahinter verbirgt sich Matthias Träger, freiberuflicher Puppenspieler und Figurenbildner seit 1985, über Bremen, Paris, Perugia jetzt in der alten HIFA-Strickwarenfabrik in Klotten/Mosel gelandet und mit seiner mobilen Bühne überall unterwegs, wo es eine Steckdose und ein Publikum gibt.

KIO gibt es wieder ab Februar 2020.