Titel Logo
Stadt- und Land-Kurier
Ausgabe 51/2018
Verbandsgemeinde Aktuell
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Eine aufregende Reise nach Berlin

Die Jugendlichen aus dem Fotoworkshop Otterberg wurden zusammen mit der Jugendsozialarbeiterin Patricia Brill-Schording, sowie dem Workshopleiter Otmar Zimmermann, zum Deutschen Engagement-Preis nominiert und demnach zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen. Die lang ersehnte Reise nach Berlin konnte somit am 5.12.18 beginnen. In der Hauptstadt angekommen, war die Freude und die Neugierde riesen groß. So ging die Gruppe nach der Gepäckabgabe direkt in die Großstadt. „Wir haben uns viel vorgenommen. Zuerst fahren wir zur East Side Gallery“ erklärte die Jugendtreffleiterin. Dank unserem Jugendleiter und Tour Guide Jonas Falch, konnten die vielen Fahrten mit der U-Bahn, der S-Bahn oder mit dem Bus an die unterschiedlichen Orte ohne große Probleme bewältigt werden. Am Abend fand die Preisverleihung im „Tipi am Kanzleramt“ mit einem tollen Rahmenprogramm statt. „Das ist ein schönes Theater. Die Lokation ist sehr passend zu solch einem tollen Anlass.“, erklärte ein Jugendleiter. Nach einem warmen Getränk auf einem der Weihnachtsmärkte und ein gemeinsames Pizzaessen, fuhren alle gemeinsam zum Brandenburger Tor. Die Truppe war begeistert von dem Platz und dessen Beleuchtung. Nach solch einem tollen aufregenden Tag bzw. Nacht waren alle erschöpft aber sehr glücklich, ihre zuvor geplanten Sehenswürdigkeiten gesehen zu haben. Am nächsten Morgen ging es nach einem leckeren Frühstück auf weitere Besichtigungstour. Heute stand die Weltzeituhr und der Fernsehturm am Alexander Platz auf dem Programm. Die 10 Meter hohe Zeituhr mit ihren 24 Segmenten, welche die 24 Zeitzonen der Erde darstellt, war die Sehenswürdigkeit die alle zum Staunen brachte. Auch der Blick zum Fernsehturm ergab ein tolles Bild. Im Anschluss ging es an den Kurfürstendamm, bis die Heimreise am Nachmittag angetreten werden musste. Alle waren sich bei der Heimfahrt einig. „Berlin ist eine Reise wert und wir sind sehr stolz und glücklich darüber, dies mit der Fotoworkshop-Gruppe erlebt zu haben“ erklärte ein Jugendlicher der Jugendsozialarbeiterin, die ebenfalls die Meinung mit der Gruppe teilte. „Dank der finanziellen Unterstützung von Lichtblick 2000 e.V. konnte die Reise erst ermöglicht werden.“ fügte sie hinzu.

Im Namen aller Jugendlicher bedanken wir uns recht herzlich bei Lichtblick 2000 e.V. dem Förder- und Wohltätigkeitsverein für Kinder und Jugendliche für die tolle Unterstützung und senden liebe Grüße an Herrn Bohnert und Herrn Brendel.