Titel Logo
Stadt- und Land-Kurier
Ausgabe 52/2020
Aus den Gemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Weihnachten 2020 - so besonders wie das ganze Jahr

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

2020, ein Jahr, in dem so vieles anders war und ist, als wir uns das zu Beginn des Jahres hätten vorstellen können. Aus China drangen zwar schon Berichte über dieses Virus an unser Ohr, aber das Geschehen schien noch weit, weit weg. Heute stecken wir mittendrin in der Pandemie, einem zweiten "Lockdown". Veranstaltungen, die die Vorweihnachtszeit sonst geprägt haben, konnten nicht stattfinden. Familienbesuche sind beschränkt, für manche bedeutet das Weihnachtsfest Tage der Einsamkeit. Gastronomen, Geschäftsleute, Kulturschaffende und viele andere bangen um ihre Existenz, Menschen, die im medizinischen Bereich tätig sind, arbeiten am Limit oder darüber hinaus und manche haben einen Angehörigen durch Corona verloren.

Und doch war in diesem Jahr nicht alles schlecht. Besonders beeindruckt hat mich die Hilfsbereitschaft der Menschen hier in Otterberg. Sie wurde deutlich an der regen Beteiligung beim Netzwerk "Otterberg hilft", das ich im Frühjahr ins Leben gerufen hatte. Viele Helferinnen und Helfer meldeten sich, um Einkaufsfahrten für ältere Mitbürger/innen zu übernehmen. Es kamen zwar recht wenige Anfragen von Hilfesuchenden, aber mich hat diese große Bereitschaft, zu helfen, sehr gefreut. Genauso, wie es mich freut, dass die Mitglieder des Netzwerks auch jetzt wieder bereitstehen, falls ihre Unterstützung gebraucht wird.

Auch viele kreative Ideen wurden in der Stadt umgesetzt. Der Verein KulturArt hat z. B. Weihnachtsbäume nicht nur in der Hauptstraße aufgestellt, sondern auch Bürgerinnen und Bürger, die in der Altstadt wohnen, zum Mitmachen bewegt. Deshalb können wir uns in Otterberg nicht nur über eine wunderschön geschmückte Hauptstraße, sondern auch über zahlreiche geschmückte Häuser in der Altstadt freuen.

Auch beim "digitalen Advent" haben viele mitgemacht und mir Fotos von ihren geschmückten Häusern geschickt, die ich dann auf Facebook und Instagram veröffentlicht habe. Auch hierfür sage ich ganz herzlich: "Vielen Dank!"

Daneben gab es Initiativen an St. Martin und Nikolaus, in deren Rahmen Kinder mit kleinen Geschenken bedacht wurden. Auch diese Aktionen zeigen, dass die Menschen in Otterberg in der Krise zusammenstehen.

Nicht vergessen möchte ich auch jene, die sich auch in „normalen“ Zeiten für Otterberg einsetzen: die Vereine, die Kirchengemeinden, alle ehrenamtlich Tätigen und auch die Mitglieder des Stadtrats und der Ausschüsse. Auch Ihnen danke ich für Ihr teilweise schon jahrzehntelanges Engagement.

Dieses Weihnachtsfest wird uns sicher lange in Erinnerung bleiben, weil alles so anders ist. Aber vielleicht bietet dieser neuerliche Lockdown auch die Chance, tatsächlich ein besinnliches Weihnachtsfest begehen. Im kleinen Kreis ohne Trubel und Hektik mit der Aussicht, dass die Pandemie im nächsten Jahr ihren Griff lockern wird und nach und nach Normalität einkehren kann. Das wünsche ich Ihnen und Ihren Familien von Herzen. Bleiben Sie hoffnungsvoll und gesund!

Ihre Stadtbürgermeisterin Martina Stein